OneNightStand – Heißes Höschen Girl

Die Pipeline ist leer, vollkommen leeeeeeeeer.

Keine Nummern, keine FBs, nicht einmal mehr WhatsApp Profilfotos habe ich auf meinem Handy.
In den letzten 2 Monaten hatte ich genug Zeit, um die letzten Jahre Revue passieren zu lassen.
Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass alles auf einem ganz guten Level läuft.
Ja, es ist alles ganz gut… ABER ganz gut reicht mir eben einfach nicht mehr aus. Ich will mehr.
Ich will mehr vom Leben. Ich weiß, dass da noch jede Menge Steigerung möglich ist.
Und das Leben hat mir auch genau das gezeigt. Nachdem ich dem Fluss des Lebens gefolgt bin, wurde ich ganz automatisch in die richtige Richtung gelenkt.

Also folgte ich dem Motto: Action! Action! Action!
Richtig Vollgas und jeden Tag losziehen!
Street, Bar, Club. Und Zwischendrin immer mal wieder ein Lairtreffen.

Kurzfristig stand das nächste Lairtreffen an. In einer Sportsbar. Irgendein Topspiel.
Die Bar war voller Typen. Und die Typen waren voller Bier.
Wie ich es hasse, dieses laute Primatengebrülle!
Ich war zum GAMEN hier. Einzig und allein zum gamen und um auszuloten, ob es von den Dudes noch 1 oder 2 coole
Typen gibt, die das gleiche Ziel haben.

Visionen hatten die Jungs alle, Ziele immerhin noch einige.
Aber ich war auf der Suche nach jemanden, mit dem man HQ Game durchziehen kann.

Und schwupps, da kam ein Dude zur Tür herein. Imposant, cooler Typ, geiler Mantel und eine positive Aura.
Nennen wir ihn einfach Mr. Ficker.
Nach einem kurzen Gespräch gings ab nach draußen.
Wir hatten die gleiche Einstellung. Gamen statt saufen. Aber es war Dienstags. Ja Dienstags, an einem kalten Abend.
Während unserer Diskussion kamen 2 Kumpels von ihm dazu, die uns das Studentenviertel empfohlen haben.
Noch schnell die Drinks bezahlt und schon fuhren wir zu viert mit der Bahn los.

people-eiffel-tower-lights-night

Nach 15 Minuten betraten wir die Bar. Umarmungen und HighFives, fast jeder wurde begrüßt. Das Energielevel war hoch.
Die beiden Jungs gingen an die Bar. Biernachschub für sich holen. Mr. Ficker öffnete ein paar Sets.
Ich sah ein 5er Set (3 Mädels & 2 Typen) und nutze meine neue Openermethode.
Hand auf den Rücken des Babes legen und sie vorstellen lassen.

Sie war sofort geflasht. Und diesmal habe ich meinen Killerinstinkt durchgesetzt.
(Denn am Weekend zuvor hatte ich in einer ähnlichen Situation lockergelassen und mir den ganzen nächsten Tag sooooo in den Arsch gebissen.)

Ich checkte mit einem kurzen Blick noch die anderen beiden Mädels ab und nahm dann von ihr die Hand und isolierte sie hinter die nächste Ecke. Nach 1 Minute setzte ich kurz zum KC an. Ihre Reaktion war noch etwas verhalten, aber ich merkte Ihren Wunsch nach hartem SEX.
Also teaste ich sie noch ein bisschen, spielte mit Ihren Haaren und küsste sie immer mal wieder auf den Hals.
Nach 5 Minuten war die Zeit für den Makeout gekommen.
Währendessen versuchte ich mir zu erklären, wie sie keinerlei Hemmungen zeigte, obwohl wir keine 3 Meter von ihrer Gruppe entfernt standen.
Ich fand keine Erklärung dafür… War dabei aber auch ziemlich positiv gestimmt, da ich erst wenige Tage zuvor im Club 2 Freundinnen gleichzeitig am Start hatte. 😉

Was sollte also schon passieren.

Nach rund 30 Minuten kam auf einmal Ihr SocialCirlce zu uns und drückten Ihr die Jacke, Tasche und Schaal in die Hand.
Mich hatte das nicht weiter geschockt, da ich die Logistik schon geklärt hatte.
Ihre Bahn fuhr nicht mehr. Und bei den anderen wollte sie nicht übernachten.
Also was blieb mir da noch anderes übrig als ein Gentleman zu sein.

Wir blieben noch einen Augenblick in der Bar und gingen dann zur nächsten Bahn Station. Aber die Bahnabfahrten wurden nicht mehr angezeigt. Laut App würde die nächste erst in knapp 30 Minuten fahren.
2 Typen kamen zu uns. Attraction Seeker. Ich musste ganze schnell eine andere Lösung finden, um weder die Attracion noch Ihre Lust zu verlieren.
Jaaaaa, da draußen haben doch vorhin 3 Taxis gestanden! Bäng. Also Miss Babe an die Hand genommen, Energie erhöht und losgelaufen.

Dieses Gefühl war unbeschreiblich. Ihr kennt es von unseren amerikanischen Brüdern.
HB & PUA steigen in das Taxi ein und der Kameramann filmt den ganzen Shit.
Ich war in dem Moment Kameramann und PUA zugleich. Was blieb mir anderes übrig!
Nach 10 Minuten waren wir bei mir. Kein LMR, kein Buyers Remorse, kein Anzeichen von irgendwelchen Blocks.
Soviel konnte ich gar nicht richtig gemacht haben. Es war einfach Numbersgame.
Und wer am meisten Sets macht, wird letztendlich der Gewinner sein. Auch wenn es an diesem Abend das erste Set war. Unglaublich!

Im Schlafzimmer angekommen, ging es schnell zu Sache. Wir sprangen aufs Bett. Dabei flogen die Schuhe nur so zur Seite.
Heftiges Makeout. Ich zog ihr TShirt aus. Sie mein Hoodie. Ich Ihre Hose.
Und da lag sie vor mir, fast ganz nackt, nur noch mit Ihrem Höschen. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich eine Schwäche für heiße Höschen habe.
Und erst recht für heiße Pussies!
Also musste ich sie verführen, Verführen nach allen Regeln der Kasanova Kunst.

Die ganze Theorie, dass man kein KC vorm ONS haben sollte um die Attraction aufrecht zu erhalten, für heute Nacht war das alles Bullshit. Heute galten andere Regeln.

Irgendwann haben wir die Musik ausgemacht, ich musste in 3 Stunden schon wieder raus.
Business lässt sich in den frühen Morgenstunden immer am besten erledigen.
Morgens um 5, wenn die Welt noch schläft, da kann man am Produktivsten sein.
Also klingelte der Wecker, kaum als wir die Augen gerade geschlossen hatten.
Ihren letzten Satz vor dem Einschalfen hatte ich noch im Kopf: „Ist es ok, wenn ich dich morgen Anrufe?“
Ich weiß nicht, ob ich ihn beantwortet habe…
Ich weiß nur, dass ich diesen morgen ganz besonders zelebrieren wollte…
Eine Stunde später als geplant, ging sie zur Bahn.

pexels-photo-663437

Was ich aus den letzten Wochen mitgenommen habe sind vor allem 2 Sachen.

1. Persistence, Persistence, Persistence. Das ist ein Fehler, den ich früher immer wieder gemacht habe.
Ab jetzt gehe ich nicht mehr so einfach aus den Sets. Danke SCHWEIGER für dein EgoProtectionSystemModel!

2. Dass ich selbst dafür verantwortlich bin, wie ich mein Leben lebe. Und zwar in Bezug auf alle Bereiche:
Business, Money, Health, Sex & Lifestyle! Ich entscheide, welche Prioritäten ich setze.
Also auf gehts Jungs: Action! Action! Action!

Grüße Euer MrGo

Advertisements

PIPELINE-GAME

Letztes Jahr im Sommer hatte ich eine längere Dürrephase. Keine neuen Lays, nicht mal eine FB. Teils war das natürlich selbst verschuldet, manchmal läuft es aber auch einfach nicht.
Was ich in den vergangenen Jahren gelernt habe: Gehe pfleglich mit deinen FBs um, denn es werden Zeiten kommen, in denen du nicht im Überfluss bist. Dann ist es Gold wert 2-3 oder zumindest 1 FB zu haben. Andererseits macht es manchmal für mich Sinn zu allen meinen FBs den Kontakt abzubrechen, das ebnet dann oft den Weg für eine Art Neustart. Denn Fakt ist: manchmal halten mich FBs davon ab, richtig Action zu machen.

Aber das ist nicht das Thema.

Das Thema ist PIPELINE-GAME.

architecture-1867596_640

Nun, was ist PIPELINE-GAME?

PIPELINE-GAME bedeutet: möglichst viele Nummern holen.

Das ist konträr zu vielen Artikeln, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe. Aber in den letzten 6-7 Monaten bringt mir PIPELINE-GAME den Erfolg, den ich haben will (und das sind 1-2 Lays pro Monat).
PIPELINE-GAME bedeutet nicht, dass man nur noch auf Nummern geht. Natürlich eskaliert man im Club. Natürlich versucht man schon in der ersten Begegnung möglichst viel Zeit mit der Frau zu verbringen.
Das Ziel ist aber: aus jeder Daygame oder Clubgame-Session mindestens mit 1 Nummer, besser 2-3 Nummern, rauszugehen. Eine Regel, die ich mir dazu aufgestellt habe, lautet: Ein Clubgame oder ein Daygame endet erst dann,
wenn ich mindestens 1 Nummer habe.

Was ist nun der Vorteil von PIPELINE-GAME?

1.) Wenn ich mir konstant über einen Zeitraum von mehreren Wochen/Monaten täglich zumindest 1 Nummer hole, habe ich ebenso konstant einen Pool von 10-15 Whatsapp-Interaktionen mit schnieken Mädels.
Erstens gibt mir allein schon dieser große Pool ein massives Gefühl von ABUNDANCE. Das macht sämtliches Gamen an sich schon viel leichter. Ich bin weniger needy und entspannter. Um einzelne Chats brauche ich mir keine Gedanken mehr zu machen, denn wenn a nicht antwortet, antwortet überraschenderweise b und c meldet sich auch mal wieder (das ist die PIPELINE, die immer wieder Nachschub liefert).

2.) Zweitens, und das ist der Kern des Ganzen: aus dieser Masse an Nummern und Interaktionen werden Dates resultieren und aus Dates werden Lays resultieren.

Das ist ein ganz einfaches, simples System. Es entlastet mich gedanklich, weil ich aufgrund der Masse an Nummern mir wegen einzelner Nummern keine Gedanken mehr zu machen brauche bzw. teilweise nicht mehr machen kann, weil ich den Überblick verlieren.

Ja, es ist vielleicht ein bisschen herzlos. Okay.

Aber auch aus dieser herzlosen Masse entstehen gute FBs. Letztlich ist PIPELINE-GAME nur Mittel zum Zweck.

Und ja, ich höre es schon: das gibt doch massiv viele Flakes, liefner.

Bei mir geht’s…. Falls es bei euch ausartet, macht ihr vielleicht andere Dinge falsch.

Hol dir jeden Tag mindestens 1 neue Nummer und du wirst layen.

– liefner

Top Tipps #3#: Wege kurz halten

null

Die Länge des Arbeitsweges hat einen negativen Einfluss auf die Lebenszufriedenheit. Wer also jeden Tag einen langen Weg zur Arbeit bestreiten muss, ist unter anderen gleichen Bedingungen tendenziell unzufriedener mit seinem Leben als jemand, der einen Weg von nur 5-15 Minuten vor sich hat.

Mein Tipp: Haltet die Wege in eurem Leben möglichst kurz.
Wer ein Fitnessstudio um die Ecke hat, wird eher ins Fitnessstudio gehen, als einer, der 20 Minuten mit der Bahn fahren muss.

Gleiches gilt für Pick Up. Wenn ihr 45 Minuten zum erstbesten Club braucht, habt ihr ein Problem. Ihr werdet viel mehr Willenskraft brauchen, um abends loszustarten. Ihr verschwendet Zeit. Und zuletzt habt ihr eine miesere Logistik. Stellt euch vor ein guter Club ist auf eurer Straße: Glückwunsch!

– liefner

Top Tipps #2#: Diese 2 Dinge müsst ihr tun, um mehr Sex zu haben

null

Ja, PU bietet ein paar sinnvolle und weniger sinnvolle Techniken und Strategien. 2 Sachen aber erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Sex mehr als alles andere. Und das vergessen viele Männner.

      1. Die Frau zu sich nach Hause einladen/ den Vorschlag machen noch bei sich zu Hause zu chillen und
      2. sich selbst nackig machen und die Frau nackig machen.

Ist man erst einmal nackt, ist es gleich viel leichter zu eskalieren.

– liefner

Top Tipps #1#: Portemonnaie vergessen

null

Wenn du ein Date hast, such dir eine Location in der Nähe deiner Wohnung. Eine Bank reicht. Wenn du dich dann mit ihr triffst, lass dein Portemonnaie zu Hause liegen. Sag ihr dann, dass ihr noch ganz kurz zu dir müsst, weil du dein Portemonnaie vergessen hast. Zeig ihr deine Wohnung. Gehe dann auf Toilette. Damit gibst du ihr 1-2 Minuten um sich ein bisschen in deiner Wohnung zu aklimatisieren. Geh dann zu deiner Datelocation, kauf vorher noch 2 Bier. Nach ca. 1 Stunde machst du den Vorschlag noch ein bisschen bei dir zu chillen. Du kannst nochmal eine Ausrede benutzen (z.B. musst du pinkeln), da sie aber schon einmal bei dir gewesen ist, wird sie nichts dagegen haben ein weiteres Mal mit zu dir zu gehen. Das wird ihr viel viel einfacher fallen, als wenn sie noch nicht bei dir gewesen wäre. Easy und klar.

– liefner

Nichts vorhaben

A.: „Hast du heute Abend schon was vor?“

L.: „Ja.“

A.: „Was machst du denn?“

L.: „Ich mache nichts.“

A.: „Also hast du Zeit?“

L.: „Nein, ich habe nichts vor.“

– liefner