Patience or persistence?

Eine Frage, die sich mir öfters stellt.

Ist es besser in der Situation zu „chillen“, der Frau Raum zu lassen um nicht „needy“ zu wirken oder dran zu bleiben um Entschlossenheit und unbedingten Willen auszudrücken?

Die Story über meinen letzten Lay verbindet diese beiden Elemente recht passend.

Eines Abends traf ich beim „cold approaching“ im Club auf die Schwester einer guten Freundin, die ich zuvor nur einmal flüchtig gesehen hatte.
Ich hab sie wiedererkannt und angesprochen.

Noch ohne große Hintergedanken hab ich den Rest der Nacht mehr oder weniger mit ihr und einer Freundin verbracht.
Als ich irgendwann realisierte dass ich sie ziemlich süß fand, zog ich sie auf den Dancefloor und startete kurze Zeit danach den ersten KC-Versuch, der genauso prompt geblockt wurde, wie auch der Zweite.

An dem Punkt musste ich eine Entscheidung treffen, ob es Sinn macht dran zu bleiben, also persistence zu zeigen, oder ob ich hier meine Zeit verschwende.
Da ich ein winziges Zögern in ihren Blocks gespürt habe, entschied ich mich
dran zu bleiben.

Nach ein paar Drinks, Rapport und Clubwechsel mit ihr machte ich erneut einen Versuch und noch einen und noch einen….

Nach dem gefühlten zehnten Versuch, fragte sie mich, ob ich dennniemals aufgebe. Ich lachte, sagte „Niemals!“ und setze sofort zum Makeout an – erfolgreich!

Als die Nacht um 9uhr morgens endete war ich erledigt und ging aus welchen Gründen auch immer nicht auf den SNL….

worüber ich mich am nächsten Tag ziemlich ärgerte.
Sie fuhr am nächsten Tag wieder nach Hause und auch ich fuhr über die Semesterferien weg.
Wir vereinbarten,
dass sie mich besuchen kommt, wenn ich wieder in der Stadt bin. Weil ich sie ziemlich heiß fand und wir einen guten vibe hatten, musste ich so für 1 ½ Monate SMS Kontakt halten.

Als wir einen Termin abgemacht hatten, an dem sie übers Wochenende zu mir kommen sollte, sagte sie kurzfristig aus fadenscheinigen Gründen ab.
Vermutlich hatte sie Angst.
An dem Punkt war mir klar, dass sie nicht kommen würde
, auch wenn wir jetzt ein neues Treffen abmachen.
Um nicht „needy“ zu wirken entschied mich für einen „freeze-out“,
in dem Wissen, dass der Tag kommen würde, an dem sie erneut ihre Schwester besucht und ich sie sowieso wiedersehen werde. 

Und der Tag sollte auch kommen.

null
© Robert Babiak/ PIXELIO’

Und meine Geduld sich auszahlen.

Als sie mich informierte, dass sie vorbeikommen würde, nahm ich unmittelbar danach den SMS Kontakt wieder auf.

Mittlerweile waren 6! Monate vergangen seit dem ersten Makeout und trotzdem war es spielend einfach sie zu verführen als wir abends innerhalb des Social Circles zusammen auf einer Party waren.
Nachdem wir die halbe Nacht rumgemacht hatten, ließ ich mir den Lay diesmal nicht nehmen. Ich sagte ihr,
dass wir die Party nachher noch zu zweit bei mir fortsetzen und nahm sie mit in meine Wohnung – Lay!

FAZIT: Ich habe für mich daraus gelernt, dass es sich häufig auszahlt persistent zu sein „infield“, wenn man unmittelbar mit der Frau zusammen ist und es um körperliche Eskalation geht.

Geht es beispielsweise darum ein neues Treffen auszumachen, ist häufig Patience elementar um zu zeigen, dass man ihr den Freiraum gibt, den sie braucht und man nicht auf sie angewiesen ist um seine Zeit sinnvollzu nutzen!

– Steady

2 Gedanken zu “Patience or persistence?

  1. Pingback: Der Action Bias | naturalnumbersgame

  2. Pingback: 4 Wochen – 3 Frauen – 3 Geschichten (1) | naturalnumbersgame

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s