Kleines Experiment (Teil2)

Nunja.
Viele von euch werden gescheitert sein (insofern ihr nicht gegoogled habt😉 oder das Ganze schon kanntet).
Dabei ist die Lösung doch so simpel, wenn man sich bloß ein wenig „öffnet“.

 

Unser Gehirn kategorisiert unheimlich gerne.
Auch hier.

Diejenigen, die von euch das Rätsel nicht gelöst haben, werden daran gescheitert sein, weil ihre Gedanken aus den 9 Punkten ein zweidimensionales
Bild eines Viereckes kontruierten.

An diesem Viereck habt ihr dann kognitiv festgehalten und nur nach Lösungsmöglichkeiten INNERHALB des Paradigmas eines Vierecks gesucht.

Tatsächlich war in der Aufgabe aber nicht die Rede davon, dass es sich um ein Viereck mit begrenzten Seiten handeln müsste.

Dieses Beispiel verdeutlich recht gut wie Kategorisierungen unseres Gehirns, andere Optionen unerkennbar werden lassen, weil wir auf einen bestimmten gedanklichen Rahmen fixiert sind.

Dies lässt sich auf sämtliche Lebenssituationen übertragen.
Und hat natürlich auch seine Vorteile wie z.B. eine schnellere Informationsverarbeitung.

Das Problem:
Oft sind wir nicht fähig ein bestimmtes Lebensproblem zu lösen,
weil wir in einem begrenzenden Rahmen denken (wie hier in einem Viereck).
Das wiederum führt dazu, dass wir nur diejenigen Lösungsmöglichkeiten sehen, die auch in unserem Denkrahmen liegen.
Tatsächlich liegen die wertvollsten Lösungen aber AUßERHALB unseres Denkrahmens.

Wir begrenzen uns durch unser Denken.

Was wir tun müssen, ist einen Blick über unseren Rahmen hinaus zu werfen.
Das ist nicht leicht.
Eine Möglichkeit ist z.B. sich von anderen Menschen und ihren Erlebnissen inspirieren zu lassen, ohne sie dabei zu bewerten.
Oder Bücher zu lesen, die Denkstrukturen brechen und erweitern.

Viele haben vor Pick Up nicht im Traum daran gedacht eine Frau auf offener Straße anzusprechen.
Diese Möglichkeit lag außerhalb ihres Denk -und Wahrnehmungsrahmens.
Pick Up hat diesen Rahmen bzw. ihre Realität erweitert und verändert.

Doch auch Pick Up ist nicht die Lösung!

Denn Pick Up setzt einen neuen Rahmen. Und auch dieser kann eingrenzen.

Da wird dann schnell vergessen, dass auch AFCs mit Frauen schlafen und glücklich sein können, dass Sex auch erst nach 6 Monaten stattfinden kann und dass Beziehungen oftmals aus Freundschaften entstehen.

Pick Up erweitert unsere Realität und schafft neue Handlungsmöglichkeiten und Hinweise,
aber wir müssen diese Handlungsmöglichkeiten und Hin“weise“ „weise“ nutzen, damit sie uns im folgenden nicht erneut eingrenzen.

Offenheit ist wichtig.

Vielleicht ist das Beste, was man tun kann, in Bezug auf die Verführung, keine eigene Meinung zu ihr zu haben.
Stattdessen.
Einfach nur zu MACHEN.

3 Gedanken zu “Kleines Experiment (Teil2)

  1. Pingback: Referenzerfahrungen (3): Als Hindernis | naturalnumbersgame

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s