Die Dateabfuhr

Letzten Samstag – Date.

Das Mädchen, eine 18-jährige Schülerin, mit der ich drei Wochen zuvor im Club rumgemacht habe.

Ich komme mehr oder weniger absichtlich rund zehn Minuten zu spät. Zur Begrüßung gibt es nur eine Umarmung.


© Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/ pixelio.de

Obwohl ich sie per SMS vorgewarnt hatte, dass ich zu spät komme, ist sie ziemlich angepisst. Für mich ist ihre Reaktion überzogen – ein cooles Mädchen oder eines, das zu mir passt, hätte es locker genommen. Ich lache.

Die Situation ist von Beginn an leicht angespannt. Ich überspiele es und lenke ab. Wir holen uns ein Eis und setzen uns ans Wasser. Immer wieder erscheinen merkwürdige Situationen während des Dates.

Auf normale Fragen, wie „Wie viele Beziehung hattest du?“, reagiert sie überrascht und regelrecht empört.

Unangebracht für das erste Treffen.“, so sagt sie. Ich muss lachen.

Innerhalb kurzer Zeit wird mir klar, dass ich an dem Mädchen absolut kein tieferes Interesse habe. Trotzdem – Sie ist optisch okay und Lust auf einen Lay hätte ich schon. Also geht das Spielchen weiter.

Bis zu dem Zeitpunkt, wo ich vorschlage nochmal den Ort zu wechseln und etwas trinken zu gehen.

Sie blockt ab und sagt:

Ich denke es macht kein Sinn, mit uns beiden das passt gar nicht.“

Obwohl ich natürlich gespürt habe, dass es nicht optimal läuft, bin ich ziemlich überrascht. Ich muss wieder lachen, aber man sieht mir an, dass ich überrumpelt wurde.

Okay, dann akzeptiere ich das. Alles Gute. Tschau!“ Ich dreh mich um und geh.

Wow. Eine so direkte Abfuhr auf einem Date nach zwei Stunden. Ein absolutes Novum für mich.

Auch wenn ich nur sexuelles Interesse an ihr hatte, war es ein Schlag für das Ego. Gedemütigt, aber in dem Wissen für mich viel gelernt zu haben, gehe ich nach Hause.

In Anbetracht der Tatsache, dass wir bereits im Club rumgeleckt haben und nüchtern waren, hat sie wohl auf dem Date einen „anderen“ Typ erwartet. Aufgrund der resoluten Eskalation an dem Abend, vermutlich einen Typ „Arschloch“, der ich sicher nicht bin – und auch nicht sein will.

Dennoch werde ich meine Gestaltung der Dates für Mädchen, die ich lediglich „layen“ will, überdenken.

Zuhause angekommen hab ich zwei Optionen.

Option eins: Ich bin eine Pussy, leg mich in mein Bett und bemitleide mich den Rest des Abends selbst.

Option zwei: Ich lache über die vergangenen drei Stunden, nutze den angebrochenen Abend und geh in den Club.

Mund abwischen, weitermachen!“, denk ich mir.

Zehn Minuten später sitz ich im Bus auf dem Weg in die Stadt…

– Steady

2 Gedanken zu “Die Dateabfuhr

  1. Finde ich gut, ich hab mit der Sorte Frau ausnahmslos nervige Erfahrungen gemacht. Es klingt ein bisschen wie Drama von der ersten Minute an. Die einzige Sprache, auf die sie (feuchtfröhlich) reagiert ist Alpha. Und zwar nicht so wie es eigentlich zu verstehen ist, sondern so wie es ein Pickupanfänger versteht (-;

  2. Pingback: Jahresfazit 2012 | naturalnumbersgame

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s