Zum Thema Lair

Als Ergänzung zum gestrigen Beitrag „Streeten“ hier noch ein etwas älterer Post von mir aus dem Pick Up Forum.

Zu Beginn eine Frage an alle:
habt ihr Angst oder hattet ihr Angst euren lokalen Lair aufzusuchen in der Annahme alle im Lair würden total die coolen Macker und euch völlig überlegen sein und ihr armen Anfänger
würdet dumm da stehen?

Falls ihr diese Frage mit „ja“ beantwortet kann ich euch erst einmal beruhigen. Ihr seid nicht die einzigen, die so denken.
Die meisten haben lange überlegt, ob sie zu einem dieser ominösen, mysteriösen Lair-Treffen gehen sollen.
*Was die Jungs da wohl so machen ….. massiv viele Frauen aufreißen, abschleppen …. da kann ich nicht mithalten.*

Doch das Lair bietet einige Vorteile und kann der eigenen Entwicklung einen wichtigen Zusatzimpuls geben. Deswegen gilt auch hier wieder: sich seiner Angst stellen und es einfach tun!

Vorteil Nr.1:
Das Lair als Neutralisator

Wenn man nur im Forum liest, bekommt man schnell den Eindruck vermittelt, dass PUAs alles coole abgefuckte Typen sind, die reihenweise Frauen aufreißen.
Und das läuft dank verschiedenartiger Systeme, Techniken und Routinen fast immer berechenbar ab, natürlich inklusive einer Erfolgsgarantie.
Von den Quoten brauchen wir gar nicht erst zu sprechen. Die Quoten hier im Forum sind überraschenderweise deutlich besser als diejenigen in der Realität.

Wenn man das Lair dann kennenlernt, wird einiges was man im Forum gelesen hat ziemlich schnell relativiert.
Die Typen sind doch gar nicht so cool. Zur eigenen Überraschung fühlt man sich doch eher von AFCs als von Playern umgeben (natürlich ist das eine Verallgemeinerung und es gibt Ausnahmen). Und die Quoten?
Irgendwie sind die plötzlich viel schlechter. Der hat trotz 20 Approaches keinen einzigen Lay? Was ist hier los?

Die Realität ist los!
Was folgt ist eine völlige Desillusionierung.
Doch nicht so cool die ganzen PUAs ….
Ist aber ein wichtiger Schritt in der eigenen Entwicklung.
Die vermeintliche Realität, die die Community vermitteln wollte, wird durch eigene Eindrücke aus und im Lair gebrochen und zerstört. Und das ist gut so …. weil man einen realistischeren Blick erhält.

Vorteil Nr.2:
Ein gemeinsamer Weg

Das coole ist, dass man Leute findet, die auf dem selben Weg sind, die das selbe Ziel haben.
Man kann sich austauschen, unterstützen, gegenseitig Tipps geben.
Der eine zeigt dem andern wie er sich besser stylen könnte, dafür hilft der andere einem weiteren sich bei einem Approach zu überwinden.
Überhaupt hat man ein großes gemeinsames Thema über das man sich unterhalten kann: Pick Up.
Schnell findet man hier Gemeinsamkeiten bei Schwierigkeiten, Problemen aber auch Chancen, die sich auf diesem Weg ergeben.
Man kann sich gegenseitig auch mal vollheulen.
Es gibt einem ein gutes Gefühl andere Leute zu kennen, die ebenfalls scheitern, obwohl sie viel versuchen, am Ende aber gewinnen.
Gemeinsam motiviert man sich dazu dran zu bleiben, nich aufzugeben.
Und gemeinsam feiert man dann auch Erfolge.


© Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/ pixelio.de

Vorteil Nr.3:
Clubgame, Daygame

Und vor allem hat man Leute gefunden, mit denen man durch die Clubs ziehen kann. Oder durch die Stadt.
Ohne den sozialen Druck von „alten“ „normalen“ Freunden spüren zu müssen, die sich darüber lustig machen, wenn man eine Abfuhr bekommt.
Hier ist das anders.
Zieht man mit Gleichgesinnten los, so gehören Abfuhren zum Standardprogramm.
Jeder weiß,dass es normal ist, rejected zu werden. Kein Problem. Nächstes Set. Ohne Rejection, kein Erfolg.

Vorteil Nr.4:
Feedback

Dieser Punkt ist der vielleicht wichtigste.
Eure PU-Kumpanen können euch Feedback geben.
Was macht ihr falsch?
Ist euer Style vielleicht beschissen? Eure Körperhaltung? Euer verbales Game?
Euer Umgang mit Emotionen? Habt ihr ein beschissenes Mindset?
Wenn ihr Glück habt sagen sie euch Dinge, die eure normalen Freunde sich nicht trauen würden euch zu sagen!

ABER:

Haltet Ausschau nach Leuten, die auch wirklich etwas machen und erreichen wollen, die sich auch wirklich weiterentwickeln möchten. Nichts kann einen mehr runterreißen, als wenn man in die Stadt oder in die Disco mit „PUAs“ geht, die nichts tun als zu quatschen und über Pick-Up Theorien zu philosophieren.
Jeder redet gerne über PU, aber irgendwo sind Grenzen.

Zwar bin ich der Meinung, dass auch die letzte AFC-Pussy uns irgendwie, wenn auch nur in einem einzigen winzigen Punkt, inspirieren könnte, trotzdem solltet ihr euch lieber die Jungs suchen, die auch was drauf haben.
Und keine Angst! Es ist nicht schlimm, wenn euer Game schlechter ist. Scheißt auf euer Ego.
Lasst euch gehen, und lasst euch mal eine große Portion Kritik verpassen von jemanden, der bereits mehr erreicht hat als ihr selbst.

Seid außerdem gewarnt vor Neid und Missgunst und Egomanie. Jedes Lair hat seine eigene Struktur entwickelt.
In meiner Gegend gibt es 2 Lairs. Mit dem einen habe ich nur positive Erfahrungen gemacht, mit dem anderen leider sehr viele sehr negative.

Und zu guter letzt:
geht auch mal alleine weg! Approached auf dem Weg zur Arbeit oder zur Uni, haltet euch alle 1-2 Monate einen Abend frei, wo ihr allein in die Disco geht, ohne jegliche emotionale
Unterstützung (oder auch Belastung, je nachdem).

Und noch was:
Vernachlässigt eure „anderen, echten“ Freunde nicht. Zwar bin ich der Meinung, dass wir auch PUA-Freundschaften vertiefen können und in manchen Fällen sollten, nichtsdestotrotz solltet ihr Freundschaften aus anderen Lebensbereichen nicht völlig bei Seite legen.

Ich plädiere hiermit:
sucht euren lokalen Lair auf!

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s