Pickup Absurditäten #1

Es ist Herbst geworden und damit Zeit für eine neue Serie in unserem Pickup Blog.

Wer regelmäßig Frauen anspricht, erlebt absurde, teilweise peinliche Dinge.
Kleine Anekdote von vor 2 Stunden: Ich fahre vom Training nach Hause. Die Ampel ist rot. Ich lasse meinen Blick kreisen und sehe im Rückspiegel einen Kopf mit langem blonden Haar. Sie entfernt sich von mir und geht auf eine Fußgängerampel zu. Ein zweiter Blick zeigt lange schlanke Beine in schwarzer Leggins, Rock, eng anliegender Mantel.

Ich will nicht. Aber ich hatte mittags mit Liefner telefoniert und angekündigt trotz Sonntag ein Set zu machen. Hinter mir ein Seitenstreifen für Taxis. Ein Platz ist frei. Rückwärtsgang rein, Gas geben, in die Lücke einparken, aus dem Wagen springen: ca. 30 Sekunden.

Ein Taxifahrer ruft mir hinterher: Halteverbot, nur für Taxis. Ich ignoriere ihn. Wenn er wirklich einen Abschleppwagen holt, bin ich längst wieder zurück.

Die Blonde ist 20 m vor mir, wartet an der Ampel. Ich gehe schnell auf die Ampel zu. Ihr Haar sieht beim Näherkommen nicht mehr ganz so kräftig aus. Wahrscheinlich schon über 30. (Ich finde man kann daran, wie das Haar einer Frau glänzt und fällt ihr Alter aus der Entfernung gut abschätzen).

Was solls, wenn ich für diesen Approach meinen Wagen schon im Halteverbot geparkt habe, wird das auch durchgezogen.

Die Ampel schaltet gerade auf grün, als ich ankomme. Es ist eine mehrspurige Straße mit 2 Ampeln und ich beschließe bis zur nächsten Ampel zu warten. Ich habe mit stehenden Sets einfach bessere Erfahrungen gemacht.

Wir gehen auf einer Höhe, ca. 3 m auseiander. Nächste rote Ampel, sie bleibt stehen.

„Hi, wie geht’s“

Gut, sagt sie, blickt flüchtig und guckt sofort wieder weg. Ich schaue sie an, kann das Gesicht aber nur schemenhaft erkennen, weil die Sonne hinter ihr steht.

Andrea Damm / pixelio.de

„Sprichst du nicht mit fremden Männern“

„Nein, eigentlich nicht“ sagt sie, blickt wieder kurz. Ihre Stimme schnarrt etwas. Die Sonne blendet mich sehr, aber ich meine schon erste Falte in ihrem Gesicht zu erkennen. Wahrscheinlich geht sie doch schon auf die 40 zu.

Was solls. Weiter, ich habe schon viel investiert.

„Ich hatte dich gesehen und fand dich sehr attraktiv“ (stimmt nicht ganz, aber manchmal muss man Annahmen treffen)

Ich bin jetzt nicht so in der Stimmung.

„Warum? Blick dich um. So ein schöner Herbsttag!“

Ich hatte gestern Geburtstag, wir haben bis 4 Uhr gefeiert und ich bin schon um 6 wieder aufgestanden.

Ich gehe sofort auf sie zu, sage herzlichen Glückwunsch, biete ihr die Hand.
Wir schütteln. Die Sonne steht sehr tief, aber trotz der zusammengekniffenen Augen kann ich erkennen, dass sie noch älter ist, als gedacht. Sicher über 40.
Ampel wird grün, wir gehen und reden kurz, ich weiß nicht worüber.

Hinter der Ampel bleibe ich stehen und sie mit mir. Durch den veränderten Winkel kann ich ihr erstmals voll ins Gesicht sehen.

Sie ist alt. Sehr alt. Sicher 30 Jahre älter als ich.
Ich spüre leichtes Entsetzen in mir, bringe aber grad noch raus:

„Und wohin geht’s jetzt?“

Zu meiner Enkeltochter. Ist vorletzte Woche zur Welt gekommen. Ich habe schon drei Stück.

Ich hatte schon etliche Verlobte, einige Verheiratete und mehrere Mütter angesprochen.

Das war mein erster Oma-Approach.

Schweiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “Pickup Absurditäten #1

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s