Wie oft weggehen und wie viel approachen?

Ich werde hin und wieder gefragt, wie oft ich clubben bzw. streeten gehe und wie viele Approaches ich in der Woche so mache
und was ich den Leuten empfehlen würde.

Die Frage ist durchaus von hoher Relevanz.

Ich bin der Meinung, dass die meisten PUAs zu selten weggehen und dementsprechend zu wenig Praxis in zu langen Zeiträumen sammeln.

Generell gilt:
Einmal im Monat in die Disco zu gehen ist besser als gar nicht in die Disco zu gehen.
Dennoch:
Mit einmal Pick Up im Monat wird man nichts bzw. kaum etwas erreichen.

Ich empfehle folgende Frequenz, die sich auch gut mit einem Arbeitsleben oder auch Schul -bzw. Studentenleben vereinen lässt:

Freitag und Samstag Abend/Nacht sollte man sich fürs Clubgame reservieren.
Es gibt wenig sinnvolleres, was man tun könnte an diesen Abenden außer man hat ein Date (aber auch da kann man nach dem Sex noch durch die Discos ziehen, harrrrr).
Mein Game hat wirklich nochmal einen großen Sprung gemacht, als ich mich selbst dazu verpflichtet habe, 2 Mal in der Woche in den Club zu gehen!

Daygamemäßig empfehle ich 1-2 Mal die Woche unterwegs zu sein.
Und bitte keine Ausreden.
Jeder wird zumindest EINEN Tag in der Woche finden, an dem er sich 2-3 Stunden Zeit nehmen kann um ein paar Frauen kennenzulernen.

Ganz unabhängig davon empfehle ich immer: jeden Tag mindestens EINEN Approach zu machen.
Dieser eine Approach kann Teil eures Clubgames oder Daygames sein.
Noch besser ist aber, wenn dieser eine Approach irgendwo zwischen Uni und Wohnung stattfindet, also irgendwo und irgendwann während eures Alltags.

Das ist für mich am Ende auch der wichtigste Punkt:
Viele PUAs führen nämlich zwei Leben.
In der Woche haben sie keine Eier und führen ein Leben wie ein jeder Durchschnittsmann.
Erst Freitag abends schlüpfen sie in die Persönlichkeit des Pick Up Artists.
 Aber damit wird auf Dauer keiner großes erreichen,
 denn Inkonsistenz wird eure Entwicklung massiv hemmen.

Frauen anzusprechen und kennenzulernen muss also Teil eures alltäglichen Lebens werden.
Nicht nur an Freitagen, sondern jeden verdammten Tag, jede Stunde, jede Sekunde.

Ich persönliche lege alle 2-3 Monate auch mal eine 1-2-wöchige Pick Up Pause ein.
Erstens, weil kürzere Pausen meine Motivation wieder ansteigen lassen und das Feuer in mir neu entfachen können.
Und zweitens, weil ich es einfach für notwendig halte von den Dingen, mit denen man sich extrem beschäftigt, hin und wieder mal etwas Abstand zu nehmen,
um sich neu sortieren und regenerieren zu können.

Approaches tun mir gut.
Sie erhellen meine Tage.
Ich fühle mich besser, nachdem ich eine Frau, die mir gefällt, angesprochen habe.
Ich habe etwas für mich getan.
Approaches sind meine Tabletten, fast ohne Nebenwirkungen.
Wenn’s geht,
jeden Tag ein paar davon.
Aber Approach-Tabletten sind ziemlich dicke Tabletten.
Es ist manchmal nicht einfach sie runterzukriegen.


© Egon Häbich/ pixelio.de

Fazit:
Um wirklich etwas zu erreichen, muss man Pick Up zu einer Gewohnheit werden lassen, so wie das morgendliche Zähneputzen.

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “Wie oft weggehen und wie viel approachen?

    • kann ich nicht beantworten. Ist immer unterschiedlich.
      Bei 2 Stunden max 10 Sets, je nachdem wie gut es läuft.
      Je besser es läuft, desto weniger Sets sind es am Ende.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s