4 Wochen – 3 Frauen – 3 Geschichten (1)

Frau #1

Bei Frau #1 handelt es sich um ein Mädchen, das ich bereits vor ein paar Monaten gelayed habe. Die Geschichte, wie es dazu kam, wurde bereits in einem früheren Beitrag von mir erzählt (siehe: Patience or persistence? ).

Danach haben wir lediglich sporadisch Kontakt gehalten per SMS. Trotzdem schlägt sie vor mich mal besuchen zu kommen. Nach einigem hin und her findet sich ein Wochenende, wo wir beide Zeit haben.

Als sie das erste Mal bei mir war, haben wir eine ziemlich coole Zeit zusammen verbracht. Hab es genossen sie um mich zu haben. Ich hatte viel Spaß mit ihr.

Meine Vorfreude auf das Wochenende ist dennoch gering und meine Stimmung wenig euphorisch.

Ein ganzes Wochenende zu zweit? Das klingt anstrengend!“

Ein ganzes Wochenende, wo ich keine neuen Mädchen kennenlernen werde!“

Freitagabend kommt sie bei mir an. Zur Begrüßung gibt es eine Umarmung. Der Start ist merkwürdig, obwohl sie bei mir schlafen wird, komm ich mir vor als müsste ich wieder von vorne anfangen.

In Anbetracht der Tatsache, dass ich aber schon mit ihr geschlafen habe, ist meine Lust zu „investieren“ sehr gering. Sie stellt keine Herausforderung mehr für mich dar.

Wir gehen mit Freunden was trinken. Anschließend ziehen wir zu zweit noch weiter in einen Club.

Ich weiß nicht, was ich mit ihr reden soll – ungewöhnlich für mich. Sie langweilt mich. Ich denke mir „Was solls! Reden ist sowieso öde! Wir gehen tanzen!“

Langsam steigt meine Stimmung. Wir machen rum. Ich hab Spaß.

Auf dem Weg nach Hause entstehen wieder lange Schweigephasen. In meiner Wohnung angekommen, schmeiß ich mich einfach in Klamotten aufs Bett. Ich bin platt. Sie kommt und legt sich auf mich.

Okay, so kann ich den Tag nicht enden lassen!“

Wir haben Sex.

Am nächsten Morgen schlafen wir lange.

Gut so, desto weniger muss ich mit ihr unternehmen“, denke ich mir.

Das Einzige worauf ich Lust habe, ist im Bett liegen. Sie will was machen.

Stimmung kommt nur auf, wenn wir über irgendwas Schmutziges reden, was mich zum Lachen bringt.

Der Rest des Wochenendes läuft so ab, dass ich mehr oder weniger darauf warte, dass wir wieder bei mir landen um Sex zu haben. Auf dem Sofa, unter der Dusche, im Bett. Die einzigen Momente an diesem Wochenende, wo ich glücklich bin – und nicht geredet werden muss.

Sonntagabend fährt sie wieder nach Hause, obwohl die Verabschiedung recht herzlich ist, sind wir uns beide darüber im Klaren, dass das letzte Mal war.

Mein mangelndes Interesse an ihr konnte ich kaum verbergen und natürlich hat sie mir angemerkt, dass etwas nicht stimmt.

Ich mag sie und mach ihr keinen Vorwurf, dass es so verlaufen ist. Sie ist einfach kein Mädchen, das mich über längere Zeit begeistern kann.

Die ersten Tage danach, konnte ich bei mir einen klaren Anstieg von LTR-Sehnsucht feststellen und den gesteigerten Wunsch ein Mädchen kennenzulernen, mit dem ich es genieße Zeit zu verbringen – für mehr als nur Sex.


© angelina.s…k…./ pixelio.de

[Morgen und übermorgen folgen jeweils Teil 2 und Teil 3!]

– Steady

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s