Sticking point Perfektionismus

Neulich habe ich Black Swan gesehen. Kurz erzählt geht es in dem Film um die perfektionistische  Ballettänzerin Nina auf der Suche nach ihrer verruchten Seite. Sie wird auserwählt, die Rolle der Schwanenkönigin in Tchaikovskys Stück Schwanensee zu spielen. Diese Rolle ist so schwierig, weil sie zwei Charaktere in sich vereint:

Die Schwanenkönigin nimmt während des Stücks eine Transformation vom weißen zum schwarzen Schwan vor. Der weiße Schwan verkörpert das liebe Mädchen, unschuldige Perfektion (genau richtig für Liefner🙂 ). Der schwarze Schwan dagegen Sinnlichkeit, Sünde, Verdorbenheit.

Ninas Perfektionismus macht sie zur Idealbesetzung für den weißen Schwan. Ihr Perfektionismus ist jedoch übermächtig und tötet ihre  Fähigkeit sich fallen zu lassen, sich hinzugeben: ihre Fähigkeit vom weißen zum schwarzen Schwan zu werden.

Reinhard Grieger  / pixelio.de

Reinhard Grieger / pixelio.de

In einiger Hinsicht verkörpert Nina das Dilemma vieler angehender Verführer (oho! Pickup Artists als Ballettänzerinnen!).

Es gibt viele Perfektionisten, die sich mit Pickup befassen. Perfektionismus ist etwas gutes. Die Welt braucht ihn. Perfektionismus hat die menschliche Zivilisation auf den technischen Stand gebracht, auf dem wir uns jetzt befinden. Monumente, die Jahrtausende stehen, Menschen auf dem Mond, Heimcomputer, die millionenfach mehr leisten als ein Supercomputer vor wenigen Jahrzehnten. All dies wäre nicht ohne den Perfektionismus vieler Männer möglich gewesen, die ihr Leben gegeben haben, um ein Ding oder eine Idee immer weiter zu verbessern, Tag für Tag ein kleines bisschen.

Gefährlich am Perfektionismus ist, wenn er von einem Besitz zu ergreift und zur einzigen Charaktereigenschaft wird. Wer eine Frau verführen will, wie er ein technisches Bauteil Schritt um Schritt verfeinert, muss scheitern.

Wie geht ein Perfektionist vor, wenn er Pickup lernen will?

  • Er theoretisiert zunächst Monate
  • Er überlegt sich, welche Bereiche seines Lebens er erstmal verbessern muss, um als nächsten logischen Schritt die Kunst der Verführung zu lernen

Was tut er, wenn er es nach Monaten endlich auf die Straße oder in einen Club geschafft hat und eine Frau sieht, die ihm gefällt?

  • Er denkt über die perfekte „Line“ nach
  • Er wartet bis, die äußere Situation sich verbessert. Bis weniger Leute um sie rumstehen. Bis die Musik leiser ist. Bis sie ihren Mantel abgegeben hat, bis….

Häufig wird in diesem Zusammenhang von Excuses gesprochen. Das stimmt nur zum Teil. Es ist vor allem auch der tiefe Wunsch des Perfektionisten eine Situation vollständig kontrollieren zu können. Erst dann seinen Zug zu machen, wenn er alle Variablen verstanden hat.

Wenn der Perfektionist sich dann irgendwann  gezwungen hat, die Frau anzusprechen, reflektiert er die Interaktion unablässig, strahlt dadurch Steifheit und Angespanntheit aus. Der Perfektionist kann sich nie hingeben. Er versteht nicht, dass er umso erfolgreicher mit Frauen werden wird, je weniger er versucht, eine Situation zu kontrollieren, je weniger er rationalisiert, je weniger er mit dem Kopf arbeitet.

Pickup ist reines Chaos, fast unkontrollierbar. Wir wissen nie was passieren wird. Die Motive und Reaktionen von Frauen (übrigens Menschen im allgemeinen) sind so unvorhersehbar und verworren, dass wir jeden Versuch aufgeben sollten, kontrollieren zu wollen. Wir wissen nie, was der beste Zug ist. Perfektionisten müssen lernen, dass die Tugend, die sie in der Welt der Objekte und Formeln soweit gebracht hat, in der Welt der Verführung ins Nirgendwo führt.

Der einzige Rat, den ich Perfektionisten geben kann: Die Ansprechfrequenz so hochzufahren, dass der Verstand keine Chance hat hinterzukommen und zu analysieren. Bis der Kopf irgendwann verstanden hat, dass ein Clubabend so komplex, so surreal und absurd ist, dass er sowieso nichts machen kann und darum beschließt, eine Pause einzulegen. Erst im Rückblick merkt der Kopf, wieviel „unperfekten Müll“ sein Wirt an dem Abend begangen hat. Durch wiederkehrende imperfect hardcore numbersgame pimping nonthinking bullshit nights erkennt der Verstand zeitweise Imperfektion als neue Realität an und gibt seinen Widerstand auf.

Ach so. Am Ende schafft Nina ihren Perfektionismus fallenzulassen, sich hinzugeben und stirbt dann. Euch wird es anders gehen. Euer Leben wird besser werden, wenn ihr den Ausschalter für euren Perfektionismus findet.

Schweiger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Sticking point Perfektionismus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s