Einkaufen mit Mutter – Ein ganz besonderer Beitrag

In meinem Alter geht man mit seiner Mutter vor allem dann einkaufen, wenn man etwas Geld sparen will …

613258_web_R_K_B_by_Wilhelmine Wulff_All Silhouettes_pixelio.de
© Wilhelmine Wulff_All Silhouettes / pixelio.de

Mutter: „Aber wehe du sprichst Mädchen an. Heute bist du mit mir unterwegs.“

*Na schön*, denke ich mir. *Zumindest von einem Instant-Date werde ich die Finger lassen, will Mutti schließlich nicht alleine lassen.*

Wir shoppen ein wenig umher und Mutter schaut sich Taschen an.

DIE CHANCE, denkt sich liefner.

Ich schaue mich kurz um und, wie der Zufall es will, kommt mir ein gutes HB 7-8 entgegen. Sie telefoniert. Ich stoppe sie, und frage sie, ob sie nicht Lust hätte mit mir einen Kaffee trinken zugehen.
Sie meint, sie hätte einen Freund. Ich frage sie, wie er heißt. (Wenn der Name wie aus der Pistole geschossen kommt und auch noch eher ungewöhnlich ist, stimmt’s meistens und sie hat wirklich einen Freund!)
Ich frage sie, mit wem sie telefoniert. Mit einer Freundin. Ich sage ihr, ich möchte ebenfalls kurz mit der Freundin telefonieren.
Die Freundin frage ich dann, ob HB 7-8 wirklich einen Freund hat und auch hier wie er heißt.
In beiden Fällen heißt er Konstantin. Also wird es stimmen …

Ich sehe schon wie meine Mutter mir zuwinkt. Also erstmal weiter shoppen …

Später sind wir bei c&a (ich wollte schon c&f schreiben). Ich sehe ein 4er-Set.
Es scheint so, als wenn die Mädels grad eine Bewerbungsrallye machen und Fragen beantworten müssen zu c&f, ääähm c&a …
Ich gehe hin, behaupte ich hätte schonmal bei c&a gearbeitet und könne ihnen bei der Beantwortung der Fragen helfen.
Sehr lustig, wie eine von den 4en dann meine Mutter angeschaut hat und sie hoffnungsvoll gefragt hat „eeeecht??“.

Meine Mutter wollte aber nicht im Set bleiben …

Ich muss aber zugeben, ich habe einige recht attraktive Frauen an mir vorbeiziehen lassen. Aber das ist ok.
Bin noch nicht so im Training, wenn ich mit Mutti unterwegs bin. Fühlt sich irgendwie anders an.

Zum Schluss gab’s noch einen Direct.

Sie zieht an uns vorbei.
Ich reiche meiner Mutter die beiden Einkaufstaschen, „hier, halt das mal“Mutter: „Du bist doch bescheuert.“
Halbe Minute später bin ich zurück: „Mutti, es war grausam.“

Hatte sie weggecreeped, zum Glück hat meine Mutter DAS nicht gesehen.

– liefner

7 Gedanken zu “Einkaufen mit Mutter – Ein ganz besonderer Beitrag

  1. Hahaha, du bist voll der Freak, aber im positiven Sinne😀. Aber genau wegen dieser Hingabe lese ich euren Blog so gerne. Liest deine Mutter eigentlich auch hier mit?

  2. Wie machst du das eigentlich ? Wenn ich mit meiner Mutter shoppen gehe dann habe ich überhaupt keine Eier. Fühl mich eher wie in Kind. (Bin 24)
    Bin ich aber alleine unterwegs gehts wieder

  3. Ich habe meiner Mutter unsern Blog mal gezeigt.
    Mitlesen tut sie allerdings nicht!😉

    @Tobi:
    es fällt mir schon schwerer, klare Kiste.
    Da ich meiner Mutter aber schon von all den Abfuhren, die ich Tag für Tag erlebe, erzählt habe, ist es dementsprechend nicht so schlimm für mein Ego, wie für manch anderen PUA, der sich vor seinen Eltern vielleicht anders darstellt. Besser als er wirklich ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s