That’s an opener! #13#

Wie angekündigt wollten wir bei „That’s an opener!“ unsere Leser mit einbeziehen. Heute gibt es nun den ersten Leserbeitrag.
Ein Dankeschön geht an Patrick.

135749805239915119

Einen Opener, der bei mir recht gut funktioniert hat möchte ich hier preisgeben.
Er stammt noch aus AFC-Zeiten, was auch noch nicht soooo sonderlich lange her ist, jedoch sind die Mädels darauf recht gut angesprungen.

„Hey, du hast ne tolle Frisur, du vermittelst den Eindruck als kennst du dich mit Haaren und Styling aus!“
„Ähh… ja, eigentlich schon, warum?“
„Nun ja, ich gehe demnächst zum Frisör und da ich abenteuerlustig und spontan bin, frage ich momentan rum, welche Frisur mir deiner Meinung nach stehen würde. Stell dir vor, ich wäre mit dir zusammen, was würdest du an deinem Freund sehen wollen?“

Angewendet habe ich ihn persönlich nur auf der Straße, aber er passt auch in anderen Situationen gut (bspw. im Café, etc.)
Wann habe ich ihn benutzt? Ist offensichtlich, kurz bevor ich zum Frisör bin. Sprich ca. alle 5-6 Wochen.

Negative Reaktionen hab ich nie drauf bekommen, aber wie gesagt er kommt aus AFC-Zeiten von daher fehlte dann auch die Eskalation usw.

Die Reaktion der Mädels lässt sich in zwei Teile untergliedern:
1. Das Mädel hat tatsächlich ne Ahnung von Haaren und gibt Tipps und es wird auch sehr schnell körperlich, wenn sie anfängt einem durch die Haare zu streichen und ein bisschen zu verwuscheln und so (habe auf diese Art die Inhaberin eines Frisörsalons kennen gelernt).
2. Das Mädel hat doch keine Ahnung von Frisuren und stammelt dann nur daher und weiß spontan nicht, was es sagen soll. Aus Pickup-Sicht ist das ne gute Grundlage für C&F.

Vorteile:
* ehrlich
* nicht abgehoben
* Eskalationsmöglichkeiten zur Genüge vorhanden durch z.B. Umschwenken auf ihre Frisur „mir gefällt diese Strähne besonders“ (die Strähne zwischen die Finger nehmen,… man kommt ohne Umwege direkt in die persönliche Zone im Kopfbereich)
* funktioniert auch sehr gut bei größeren Mädels-Sets und man kann problemlos alle einbinden und sie befrienden

Nachteile:
* da ich keine negativen Erfahrungen damit gemacht habe, kann ich keine Nachteile nennen

– Patrick

[Und wie gesagt:
Unsere Leser sind uns wichtig.
Aus diesem Grunde haben wir uns gedacht euch die Möglichkeit zu bieten auch eine Ausgabe von “That’s an opener!” zu schreiben.
Wie geht das?
Schreibt einfach eine Mail mit einem eurer Lieblingsopener an nng.blog@web.de.
In eurem Text solltet ihr außerdem beschreiben, WO und WANN ihr den Opener benutzt und WIE ihr ihn benutzt.
Außerdem brauchen wir noch eine Begründung WESHALB ihr ihn verwendet und welche seine spezifischen Vorteile und Nachteile sind.
Sollte uns ein Text gefallen, werden wir ihn hier dann in den nächsten Wochen veröffentlichen.]

Dieser Beitrag wurde unter Outer Game veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “That’s an opener! #13#

  1. Wenn ihr einen Opener schickt, bitte noch dazu schreiben, wie häufig ihr ihn wirklich angewendet habt. Einfach um zu schauen, ob eure Erfahrungen auf einer gesunden Statistik beruhen.

    Generell würde ich einen Opener frühestens bewerten, wenn ich ihn mindestens 10mal angewendet habe.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s