Mittwochsrunde #16#

Eine sehr persönliche Mittwochsrunde.

Heute:
„1. Frage:
Wie habt ihr eigentlich mit PickUp angefangen, seid ihr aufs PU-Forum gestoßen oder habt ihr erst die Praxis kennengelernt?
2. Frage:
Wie habt ihr euch kennengelernt?“
von Fico

… und hier sind unsere Antworten —>

liefner:
Bei mir begann alles mit „Lob des Sexismus“. Ich hatte schon davor einige Bücher zum Thema Dating und Flirten gelesen, aber keins konnte auch nur irgendetwas in mir auslösen.
Was nach „Lob des Sexismus“ begann ist eigentlich in Worte kaum zu fassen. Ich glaube, ich habe im ersten halben Jahr mehr Theorie gelesen und mehr Seminare geschaut, als die ganze Community zusammen. Bis heute komme ich auf etwa 150-200 Bücher, auch aus anderen Querschnittsbereichen wie der Persönlichkeitsentwicklung.
Aktiv war ich eigentlich von der ersten Woche an. Im Prinzip ununterbrochen bis heute.
Steady kenne ich aus der Schule. Wir sind gute Freunde und hatten schon zu AFC-Zeiten viel über Frauen gequatscht und hoffnungslos versucht irgendetwas richtig zu machen.
Ich hatte etwas gebraucht, bis ich ihn von „Pick Up“ überzeugt habe, aber dann fing er an mitzuziehen, wenn auch nie so intensiv wie ich (sorry mein Junge!).
Sein Durchhaltevermögen aber ist enorm und gerade im letzten Jahr hat er große Entwicklungssprünge gemacht. Z.B. hat er in einem Auto gelayed, ich nicht!
Schweiger habe ich vor 1 1/2 Jahren auf einem Lairtreffen kennengelernt. Er hatte auf mich einen ziemlich soliden Eindruck gemacht. Ich mochte ihn.
Er mich aber nicht, wie er mir heute gern erzählt.
Irgendwann haben wir zueinander gefunden und sind jetzt „gute“ Wings. Ich liebe seine Willenskraft und dass er einer der wenigen ist, die Pick Up nicht ernst nehmen.
Wenn wir gemeinsam in den Club gehen, machen wir die ganze Nacht lang nichts anderes als uns über Pick Up lustig zu machen.

Steady:
Liefner kenn ich schon seit vielen Jahren. Wir sind gemeinsam zur Schule gegangen.
Er gehört zu meinen besten Freunden und wir sind gemeinsam durch eine leidensvolle Phase in der Jugend gegangen, was Frauen angeht.
Mein Einstieg zu PU kam durch Liefner. Es began alles mit einem magischen Buch, das er sich bestellt hat. Davon wird er aber sicher selbst berichten.
Anfangs war ich ziemlich skeptisch, aber irgendwie hat er es geschafft mich mit in den PU Bann zu ziehen. Schnell hab ich selbst die ersten E-Books gelesen und Seminare geschaut.
Zeitgleich hab ich damals versucht das Ganze auch auf Partys umzusetzen. Hat man erstmal davon gehört und die „Magic Pill“ geschluckt, denkt man, Erfolg wird einem jetzt nur so zu fliegen.
Die so häufig erwähnte Anfangseuphorie. Was für ein brutaler Weg noch vor mir liegen sollte, war mir da noch keinesfalls bewußt…
Als wir noch in der gleichen Region gewohnt haben, waren wir praktisch jedes Wochenende mindestens einmal im Club und unter der Woche Daygame.
Heute sieht man sich nur noch gelegentlich, wenn ich mal wieder daheim bin, gehen wir immer noch zusammen weg. Aber jeder geht mittlerweile seinen ganz eigenen Weg.
Schweiger hab ich über Liefner kennengelernt. Mein erster Eindruck von ihm war „Creep“. Mittlerweile war ich öfter mit ihm weg und mein Eindruck hat sich deutlich verändert.
Vermutlich aber auch ein Teil seiner persönlichen Entwicklung, da ich ihn immer nur in größeren Zeitabständen sehe.
Liefner und Schweiger sind sich von der Mentalität her sehr ähnlich, deutlich ähnlicher als die beiden und ich. Sie beschreiten nun jedes Wochenende den gemeinsamen Weg des Approachens.

Schweiger:
Ich bin vor ca. 4 Jahren zufällig auf The Game gestoßen.
Danach habe ich eine Reihe anderer Bücher gelesen wie Lob des Sexismus, Angriffsziel Frau (gibts wirklich, wobei ich gar nicht mehr weiß, was drin steht)
Meine Beschäftigung war lange Zeit rein theoretisch. Ich war zu dieser Zeit sozial sehr isoliert und einfach zu schwach, um Frauen anzusprechen.
Die ersten zwei Jahre waren einerseits verschwendet. Andererseits habe ich durch all die Lektüren irgendwann verstanden, dass sogar ich als unsozialer Einzelgänger Frauen haben kann.
Aber ich hatte keine. Der Leidensdruck durch die Lücke wurde irgendwann so groß, dass ich mich auf die Straße gezwungen habe. Anfangs immer nur zeitweise.
Danach habe ich häufig wieder Wochen oder Monate nichts gemacht. Erst vor ca. 15 Monaten konnte ich Approachen als Gewohnheit etablieren und regelmäßig Erfolge erzielen.
Meine Wings waren dabei sehr hilfreich. Allen voran Liefner. Wir kennen uns aus dem Forum…

nächste Woche:
„Hier lesen wir regelmäßig von lays. es gibt doch sicherlich frauen, die mehr wollen, als das eine mal und ihr wollt doch bestimmt die ein oder andere frau auch mehrmals befriedigen oder?
habt ihr eine freundin und macht heimlich trotzdem weiter, oder wollt ihr mit jeder frau nur einmal schlafen?
oder seid ihr so gemein und verarscht die frau und sagt nach dem lay, hey sorry ich wollte nur mit dir schlafen und nicht mehr.
würdet ihr das von vorne herein sagen, gingen doch bestimmt viele nicht mit oder?“
von Tomek

In den letzten Wochen wurden ziemlich viele Fragen gestellt. Bitte geduldet euch. Wir werden alle Fragen beantworten.

Bis nächste Woche!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Mittwochsrunde #16#

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s