Die richtige Perspektive

Aufgrund meines Studiums bin ich häufig an verschiedenen Orten. Selten über einen längeren Zeitraum am Selben.

Während den 2-3 Monaten Vorlesungszeit bin ich meistens durchgängig am Studienort. In den Semesterferien bin ich viel unterwegs – bei der Familie, Freunde besuchen, Urlaub, Praktika, etc. Mein kommendes Praxissemester werde ich wieder in einer anderen Großstadt verbringen und nach dem Bachelor, zum Master wieder in eine neue Stadt ziehen…

Ich genieße es, ich komme viel rum, sehe und erlebe viel. Eine Sache, die ich auch gerne auf meinen Dates hervorhebe.

„Unabhängig und frei, mit dem kann man viel erleben.“

Keine üble Eigenschaft – hab ich gedacht.

Keine Frage, ist es auch. Mädchen, die an nichts langfristigem interessiert sind, ist es egal oder finden es gut. Die andere Kategorie Mädchen, die auf der Suche nach einer Beziehung sind, finden das möglicherweise nicht so toll.

Vor ein paar Monaten hatte ich ein paar wundervolle Dates mit einem Mädchen, das ich sofort zu meiner LTR gemacht hätte. Sie war dieses eine Mädchen aus diversen Dates, das für mich herausstach. Aus meiner Sicht lief alles prima, sie hatte mich schon ihren Freundinnen vorgestellt, die Atmosphäre war sehr herzlich.

Unmittelbar nachdem wir uns kennengelernt hatten, flog ich für einen Monat in die USA. Ungünstiger Zeitpunkt. Nachdem ich wieder in Deutschland war, war das Ding durch. Ein paar mal haben wir uns noch geschrieben, aber für ein Treffen hatte sie immer Ausreden parat. Als ich den Druck erhöht habe, hat sie irgendwann nicht mehr geantwortet.

Schade. Vermutlich hat sie einfach einen anderen Typen kennengelernt oder ihr Ex-Freund, war meine Erklärung.
Eine Sache ist mir aber schon damals extrem aufgefallen, die ich zu dem Zeitpunkt noch für absolut unbedeutend gehalten habe.
Sie hat mich häufig gefragt, wie denn meine Zukunft aussieht.

„Wie lange bist du dann weg?“, „Wie lange studierst du noch hier?“, „Wo willst du dann hin?“, „Bleibst du hier in der Region?“

Nichts ahnend hab ich alles wahrheitsgemäß beantwortet. Meine Zeit in der Stadt hier ist limitiert.

Meine Zeit mit ihr ist limitiert. Sie hätte ein Ablaufdatum.

Nicht schlimm. Einfach gucken wie es sich entwickelt und die Zeit genießen. Es wäre lächerlich zu schauen was in EINEM JAHR wäre, wir kennen uns erst seit drei Wochen. Wer macht denn sowas?

Frauen!
Vor kurzem war ich mit drei Freundinnen was trinken. Zwei von ihnen sind seit kurzem in einer neuen Beziehung und gehen in einem halben Jahr für einen längeren Zeitraum ins Ausland. Sie sprechen darüber, dass es eigentlich keinen Sinn machen würde zu diesem Zeitpunkt eine Beziehung einzugehen, in SECHS Monaten ist es sowieso wieder vorbei.

Ich bin fassungslos und interveniere. „Sechs Monate! Ihr wollt jetzt auf eine vermeintlich wundervolle Zeit verzichten nur, weil es vermutlich „nur“ sechs Monate andauern wird?“

Eine erwidert „Ja, sechs Monate sind nichts. Wenn man eine Beziehung eingeht, dann in dem Glauben, dass es wirklich für lange halten soll.“ Die anderen beiden stimmen zu.

Ich lache. „Mal ehrlich, welche Beziehungen halten schon für die Ewigkeit. So weit würde ich gar nicht denken. Einfach eine nette Zeit zusammen verbringen und dann mal schauen.“

„Nein, wenn man eine Beziehung eingeht, dann muss es etwas Langfristiges sein. Man entwickelt ja Gefühle für einander. So weiß ich genau, was für ein Trennungsschmerz in sechs Monaten mir bevorstehen würde.“, sagen sie im O-Ton.

Wir reden noch eine ganze Zeit weiter über die Relevanz einer langfristigen Perspektive für eine Beziehung. Auch über meinen Lebensstil.

457120_web_R_K_by_Astrid Maria Kauertz_pixelio.de
© Astrid Maria Kauertz / pixelio.de

Das Gespräch hat mich inspiriert. Auf dem Weg nach Hause denke ich an meine letzten Dates. An Punkte, die die Ansichten der Mädchen unterstützen würden. Es fallen mir einige Hinweise auf, natürlich auch der oben erwähnte Verlauf mit dem LTR-Mädchen.

Selbstverständlich bin ich in den meisten Fällen an keiner Beziehung interessiert. Viele der Mädchen, die ich date allerdings schon. Ich nehme mir vor, mehr darauf zu achten, wie ich meine Zukunft schildere.

Mit erhöhtem Bewusstsein für die Thematik fällt mir bei den nächsten Closes auf, dass eine der ersten Fragen immer ist: „Und wie lange bist du jetzt noch hier?“

Ich relativiere nun alles deutlich mehr. Weniger absolute Aussagen. Ich versuche ihr die richtige Perspektive zu liefern.

– Steady

4 Gedanken zu “Die richtige Perspektive

  1. interessanter Aspekt, über den ich zuvor noch nicht nachgedacht habe,
    aber:
    „Vor kurzem war ich mit drei Freundinnen was trinken. Zwei von ihnen sind seit kurzem in einer neuen Beziehung und gehen in einem halben Jahr für einen längeren Zeitraum ins Ausland.“

    Beide sind also in einer Beziehung, und das ohne „die richtige Perspektive“ ……

  2. Du hast absolut recht. Selbstverständlich ist es natürlich nicht das einzig ausschlaggebende Argument ob eine Frau eine Beziehung eingeht. Da spielen einen Haufen anderer Dinge mit rein. Aber alleine die Tatsache, dass sie überhaupt so stark daran gezweifelt haben es zu tun obwohl sie ihre Typen extrem gerne haben, fand ich faszinierend. Mir geht es darum, dass man es sich dann mit seinen Äußerungen bzgl seiner zukünftigen Pläne nicht unnötig schwerer macht.

  3. Genau die fragen wo Sie dich gefragt hat wurde ich gestern beim meinem Date auch gefragt. Mir kommt es so vor das die meisten Frauen einfach nur ne Beziehung wollen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s