Yesterday #9#

Wir schreiben das Jahr 2007.
2 Jahre vor Pick Up.

d2cf6399

HB 8-9 approached und NCed

Ich hatte schon vor Pick Up aktiv in Clubs und Diskotheken Frauen angesprochen. Vielleicht nicht so gezielt und so stark frequentiert wie heute, aber doch regelmäßig.
Ich vergesse das gerne mal und schreibe Pick Up all meine Approachkünste zu.

Dass ich Frauen bereits vor Pick Up kennengelernt habe, ist mit Sicherheit ein großer Startvorteil für mich gewesen.
Ich war nie der Meganerd, der keine Frauen um sich hatte.

Ich hatte eigentlich immer Frauen um mich, bin aber nie zum Zuge gekommen, weil ich nicht eskaliert habe.

Ich erinnere mich an eine Approach-Situation, die ich sogar heutzutage noch als „eher schwer“ bezeichnen würde.

Sie spielt sich ab in unserer Dorf-Disco.

Ich bin mit mehreren Freunden unterwegs. Wir feiern ausgelassen. Ich bin zwar betrunken, aber kann klar denken.
An einem Stehtisch hängen 4 Frauen ab.
Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wie sie aussahen, aber eine von ihnen war heiß! Und genau diese eine habe ich angesprochen.

Natürlich weiß ich nicht mehr, was ich gesagt habe, aber schlecht war es nicht. Denn am Ende hat sie mir ihre ICQ-Nummer gegeben.

Gleich nach dem „Close“ bin ich geflüchtet, daran erinnere ich mich noch ganz genau. Ich hatte einfach keine Ahnung, was ich mit ihr machen und wie es weitergehen soll.

Wir hatten dann ein bisschen über ICQ geschrieben, bis sie nicht mehr geantwortet hat.
Nie hatte ich nach einem Date gefragt. Zu große Angst.

Eigentlich ja eine schöne Sache, doch ich konnte daraus nicht wirklich lernen.
Warum nicht?

Weil ich den Approach und alles was folgte, nicht „bewusst“ wahrgenommen und verarbeitet habe. Es hat sich alles irgendwie „ergeben“. Ich hatte ein bisschen Glück an dem Abend, dass ich in Stimmung war und mich deswegen „getraut“ habe.
Es hatte im Grunde genommen aber wenig mit Mut zu tun.

Auch aus diesem Grund konnte ich aus all den Frauen vor PU nie „mehr“ machen. Einfach, weil ich nicht gelernt hatte wie ich bewusst mit meinen Emotionen umgehen soll, z.B. mit der Angst nach einem Date zu fragen oder eine Frau zu küssen.

Und das, liebe Freunde, das ist das Wunderschöne an Pick Up.
Bewusstsein über das, was „passiert“ und „ist“, ist das, was uns weiterbringt und wodurch wir lernen können.

Und da spielt es nur eine geringe Rolle, ob es sich um einen Erfolg oder um eine Niederlage handelt!

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s