Daygame – paar Ideen 2

Liefner hat in einem früheren Beitrag die Technik des „Antippens“ beschrieben. Antippen hat meinem Daygame definitiv einen Schub gegeben. Es zwingt das Mädchen in eure Realität, ohne dass es creepy werden kann. Ich meine es ernst – Antippen ist mächtig und kann trotzdem kaum creepy sein! Haltet euch vor Augen wie ungewöhnlich das ist:

Normalerweise gibt es „low risk approaches“ oder „high risk approaches“. Der „low risk approach“ ist sozial akzeptiert, gewöhnlich und – etwas feige. Ein Beispiel wäre nach der Uhrzeit zu fragen und dann versuchen ein Gespräch zu entwickeln. Das Mädchen erwacht häufig nicht einmal richtig aus ihrem Autopiloten. Sogar dann, wenn ein paar Augenblicke später eine direct line nachgeschmissen wird. Etwas Pfeffer in heißes Wasser geworfen macht eben noch keine würzige Suppe! Wenig Einsatz, weiche Körbe, niedriger möglicher Gewinn.

Auf der anderen Seite der „high risk approach“. Wir sehen das Mädchen, reißen in einer dominanten Geste die Arme hoch und schreien „Stop!!“. Viel Einsatz, harte Körbe, hoher möglicher Gewinn.

Nichts kann die Gesetze der Natur umkehren, so dachte ich immer. Hoher Einsatz – hoher Gewinn/Verlust oder niedriger Einsatz – niedriger Gewinn/Verlust.

Antippen ist für mich eine der wenigen Wunderwaffen geworden. Niedriger Einsatz und trotzdem großer Effekt. Die Ursachen dafür liegen darin: Antippen ist ungewöhnlich. Die Aufmerksamkeit der Frau ist sofort da. Und trotzdem ist Antippen sozial akzeptiert. Eine seltene Kombination und ein Geschenk der Natur!

Genug theoretisiert. Wie genau funktioniert Antippen?

Stellt euch vor, ihr geht durch die Stadt und bemerkt plötzlich einen alten Freund neben euch gehen. Eine Weile geht ihr grinsend neben ihm. Ihr seht ihn, er sieht euch nicht.

daygame 2

Gerd Altmann / pixelio.de

 

Ihr geht eine Zeit parallel neben ihm. Aber nein, keine Chance, er wird einfach nicht auf euch aufmerksam. Lässig und entspannt hebt ihr die Hand auf Höhe seines Oberarms. Die Hand als ganzes bleibt locker und doch starr und wird durch eine Bewegung des Handgelenks vor und zurück bewegt – tipp, tipp, tipp mit dem Handrücken gegen den Oberarm und ihn dabei angrinsen!

Es funktioniert auch, wenn das Mädchen frontal auf euch zu kommt. Dann geht man eben nicht parallel, sondern tippt genau im Moment des Vorübergehens. Meistens hat man eine bevorzugte „Tippseite“ (bei mir rechts, weil ich Rechtshänder bin). Dann vorher die Richtung leicht verändern, so dass sie auf der Vorzugsseite vorübergeht.

Die Beschreibung mag etwas ausufernd sein. Doch kann nicht überbetont werden, dass es ein Tippen ist und nicht etwa ein Anfassen/Packen/Greifen/Grabschen.

Viele Frauen bleiben stehen. Dann je nach Geschmack direct/indirect. Ich experimentiere im Moment wieder mehr mit Indirect. Sobald ich spüre, dass sie weitergehen will, tue ich den ersten Schritt. Und zwar in die Richtung, in die sie ohnehin unterwegs war. Sie folgt und wir gehen parallel. Dies wirkt auch dann ganz natürlich, wenn ihr eigentlich in die entgegengesetzte Richtung unterwegs wart. Sie wird den Richtungswechsel nicht merken. Wichtig ist es, den ersten Schritt zu tun und damit den Ton anzugeben: „Es geht weiter.“ Wenn sie den ersten Schritt macht und ihr trottet hinterher – Game Over!

Antippen ist keine Wunderwaffe, indem plötzlich Instant Dates und Nummern vom Himmel fallen.

Die Schwierigkeit von Fernsehwerbung liegt nicht darin, dem Zuschauer zu gefallen. Das kommt später. Zunächst muss überhaupt erst einmal Aufmerksamkeit erregt werden, um eine mentale Öffnung zu erreichen.

Antippen ist eine Wunderwaffe, indem ihr für ein paar Sekunden die volle Aufmerksamkeit eures Sets erhaltet, ohne dafür creepige Aktionen starten zu müssen.

Danach seid ihr wieder allein auf euch und eure großartige Persönlichkeit gestellt.

Schweiger

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “Daygame – paar Ideen 2

  1. „Antippen“. Das war das Wort, das ich gesucht habe.

    Du beschreibst es besser als ich.

    Ich kann allen nur ans Herz legen, die Sache mal auszuprobieren. Gibt kaum was, was zuverlässiger funktioniert.

  2. Woraus sich wieder die Frage stellt direct rein oder indirect. Weil liefner hat ja geschrieben direct soll man sich für die schönen Frauen sparen. Was für indirecte Opener bringt ihr den so? Weil ich komme mir ehrlich gesagt einfach zu dumm vor wenn ich was frage wo ich die antwort garnicht wissen will. Oder geht ihr eher mit Festellungen rein ah u warst sicher ect….Weil bei indirect habe ich schön öfters gemerkt das wenn man auf den persönlichen Bereich geht und fragt wie heisste odr so gerne Spruch kommt wieso willste das wissen? Odr „sage ich nicht“.

  3. wenn du dir dabei dumm vorkommst, dann solltest du es tun😉
    aber ich verstehe was du meinst.
    Indirekt ohne dass man sich dumm fühlt -> situativ

    Wie man situative Opener einüben kann, habe ich glaube ich irgendwann hier mal beschrieben.

    Auf den Spruch oder die Frage kannst du auch antworten „ok … ehrlich gesagt würde ich dich gerne kennenlernen. Deswegen die Frage!“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s