Jeden Tag ein bisschen Ärger/Mittelpunkt

Fahrt ihr täglich mit dem Bus zur Uni oder zur Arbeit?
Besitzt ihr einen gültigen Fahrausweis?
Habt ihr Angst vor Abweisung oder allgemein Angst davor „Ärger zu bekommen“?
Ist es euch unangenehm im Mittelpunkt zu stehen?

Dann kommt hier mein ultimativer Tipp:
Steigt vorn in den Bus ein ohne euren Fahrausweis vorzuzeigen!
Sagt dem Busfahrer nett „hallo“, schaut ihm in die Augen, und geht einfach vorbei, ohne auch nur ansatzweise euren Fahrausweis zu zucken.

So als wenn ihr VIP wärt.

Was passiert?

Entweder der Busfahrer wird nicht reagieren, weil es ihm egal ist, oder weil er schwach ist (das passiert in 85% der Fälle).
Oder der Busfahrer ruft euch zurück.

„HALLLOOOO, SIE. Einmal bitte den Fahrausweis!“
Dann könnt ihr umdrehen und ihm den Fahrausweis zeigen.

Wenn ihr cool seid, ignoriert ihr einfach sein erstes Zurufen,
Habe ich früher immer bei meinen Eltern gemacht! Oft haben sie dann gar kein zweites Mal mehr nach mir gerufen ….

Wandert einfach weiter bis zum Ende des Busses und setzt euch hin.

607051_web_R_B_by_Rudolpho Duba_pixelio.de
© Rudolpho Duba / pixelio.de

Manche Busfahrer werden dann einfach losfahren, ohne sich weiter um euch zu kümmern.
Der ein oder andere wird ungemütlich und wütend.
Er wird euch nach vorne schreien.
Cool ist, wenn ihr Kopfhörer auf den Ohren habt. Dann könnt ihr das Ganze noch weiter hinauszögern.

Der Bus bleibt stehen. Alle Leute werden langsam sauer. Sie wissen, dass ihr daran Schuld seid.
Ein herrliches Gefühl.

Irgendwann kommt dann der Walk of Fame zurück zum Busfahrer.

Schaut allen unterwegs zum Busfahrer nochmal tief in die Augen.

Dem Busfahrer liefert ihr dann ein gechilltes „Sorry, bin verpeilt heute. Habs vergessen“

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Gedanken zu “Jeden Tag ein bisschen Ärger/Mittelpunkt

  1. seh ich wie klexes.
    lass doch den busfahrer in ruhe. der hat eh schon ein schlecht bezahlten job, den er meist mit wenig freude ausübt.
    der erste richtig schlechte beitrag von dir liefner😦

    p.s was ich aber krass finde, dass auf dem pohto genau mein bus ist … ich steig in stuttgart immer erwin schöttle platz ein … bei sicher 100.000 bushaltestellen in deutschland echt ein zufall irgendwie

  2. Seh ich auch wie meine Vorgänger. Man erweitert zwar seinen emotionalen Rahmen, das ist gut. Aber wie kann man das ganze positiv gestalten. Das erste, was mir gerade einfällt, wäre ein Bonbon. Gib ihm so eins. Ist doch genau das gleiche wie mit den Frauen. Du willst ihr nur etwas gutes geben. Etwas, was sie so noch nicht hatte. Vlt hast du ja einen echt unglaubliches Bonbon, welches der Busfahrer bestimmt noch nicht hatte🙂

    PS: Die von Granini sind geil.

  3. Andere Menschen sollen darunter leiden, dass man sich selbst weiterentwickelt?
    Das ist definitiv ein armseeliges, Verhalten.

    Ich empfehle dir danach auch noch den rangniedrigsten der Gruppe ein wenig hänseln – ist ebenfalls gut für dein Ego. Danach kannst du noch mit deinem Auto an einer grünen Amptel stehen bleiben, so dass die Leute zu spät zu ihrer Arbeit kommen. Alles ganz tolle Sachen.

  4. glaubst du wenn ich nen Teenie HB anal fiste, dass sie dann nicht auch (ein wenig) leidet? Kann ich darauf Rücksicht nehmen? Nein!

  5. Wenn ihr sowas aus den beschriebenen Motiven nicht tun wollt ist das ok. Die meisten würden das vorschieben, in Wahrheit fürchten sie die negative Reaktion des Busfahrers und sind dem sozialen Druck nicht gewachsen.

    Im übrigen ärgert sich der Busfahrer, weil er es will. Es liegt in seiner Freiheit, überlegen auf Liefners kleine Provokation zu reagieren.

    Wer „leidet“, weil jemand seine Busfahrkarte nicht vorzeigt, ist selber schuld.

    Die meisten Komfortzonen Übung ziehen die negativen Reaktionen anderer nach sich. Beim Approach ist das nicht anders. Am Anfang ist man so schlecht, dass die Frauen sich beim Approach unwohl fühlen. Irgendwann wird man besser und die Frauen fühlen sich gut durch den Approach. Die umstehenden Männer oder Bekannten aber schlecht, weil sie sich nun unterlegen fühlen…

    Nehmt ihr darauf Rücksicht? Wo zieht ihr die Linie?

    Wenn ihr meint, eine Sache bringt euch weiter, macht sie ohne Rücksicht auf Verluste.

  6. Schon lustig, wie sehr ein Beitrag, den ich persönlich für ziemlich irrelevant halte, so ein Feuer auslösen kann🙂

  7. Ich zieh meinen Kommentar zurück, was du (Buddy) da von dir gibst, spielt argumentatorisch in einer anderen Liga.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s