Level Up! #12#: Sport für innere Ausgeglichenheit

Level Up!

Heute in der Analyse:
– Sport ist elementar für innere Ausgeglichenheit

Ich denke da gibt es nicht viel zum Analysieren.
Natürlich bin ich heute immer noch der gleichen Meinung.

Bei mir auf der Arbeit gibt es ganz viele dicke (wirkliche dicke!) Männer, die (als Bonus obendrauf) auch noch Kettenraucher sind.
Mir fällt es wirklich schwer das zu verstehen. Manche sind so dick, dass sie (wahrscheinlich) ihren Penis wegen ihres Bauches nicht sehen können.
Ich frage mich immer:
1. wie kann man es so weit kommen lassen?
2. und warum ändert man daran nichts?

Ausrede Nr. 1 ist natürlich „keine Zeit“. Schon klar … man findet immer 30-60 Minuten Zeit, wenn man NUR WILL!
Ich hatte vor ein paar Monaten ein mehrmonatiges Praktikum absolviert und war meist erst zwischen 19Uhr und 20Uhr zu Hause.
Trotzdem habe ich es geschafft mich 1-2 Mal in der Woche zum Trainieren zu bewegen (natürlich hat das einiges an Willenskraft erfordert).
Dazu noch 1-2 Mal am Wochenende und schon hat man sein Minimum von 3-4 Mal erreicht.

Viele denken, sie würden durch Sport nach einem langen Arbeitstag nur noch müder. Das stimmt nicht. Sport belebt und motiviert!

Bis zu meinem 16. Lebensjahr war ich extrem unsportlich (und übergewichtig). Dann fing ich an regelmäßig zu joggen, hinzu kam etwas Krafttraining.
Jahrelang hatte ich aber immer nur 2-3monatige Sportphasen, die durch 1-2 Monate Nichtstun (z.B. verursacht durch Liebeskummer) abgelöst worden sind.
Erst seit 1-2 Jahren halte ich mich durchgängig an mein Mindestziel von 3-4 Mal Sport in der Woche. (Eine Dankeschön geht hier auch an Tyler von RSD und sein Video: Why You Should Rather Die Than Miss A Day In The Gym, das hat mich entscheidend inspiriert).
Er spricht einen wirklich wichtigen Aspekt an.
Ich kenne es von früher. Wenn ich 1 Mal nicht laufen oder trainieren gegangen bin, hat sich automatisch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ich es beim nächsten Mal auch nicht machen würde. Gleiches gilt umgekehrt. Es geht hier also auch um Makromomentum, welches man mit einer einzigen Sporteinheit festigen kann.

Aus…
– Sport ist elementar für innere Ausgeglichenheit

…wird:
– Sport ist elementar für innere Ausgeglichenheit
3-4 Mal Sport die Woche ist ein gutes Maß. Seid stark und legt keine unnötigen Pausen ein.
Außerdem: Erwartet keinen Erfolg bei Frauen, solange ihr euch nicht auch sportlich betätigt (das heißt nicht, dass ihr einen Astralbody braucht).

(Basis dieser Serie ist mein Beitrag „3 Jahre Pickup – ein kleines Zwischenfazit“ im Pick Up Forum.)

– liefner

2 Gedanken zu “Level Up! #12#: Sport für innere Ausgeglichenheit

  1. Ich empfehle den Youtube Channel von Elliott Hulse. So großartig erklärt wie Wachstum und Sport zusammenhängen –> „Become the strongest version of yourself“

  2. Ich empfehle die DVD Training ohne Geräte mit Marc Lauren. Da reicht 4x pro Woche 20-30min trainieren und man sieht die Fortschritte schnell.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s