11 Minuten #12#: Pick Up in einer kleinen Stadt

Da ich zur Zeit massive Internetprobleme habe, gibt’s diese Woche nur eine sehr minimalistische Version von „11 Minuten“ (5 Minuten).

11 Minuten

Heute:
„Ich wohne in einer kleinen Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern. Ich habe riesen Spaß am Daygame und approache immer direkt.
Bislang bin ich dazu immer in die nächste Stadt (20 km weiter gefahren). Ich habe Angst es in meiner Stadt zu machen,
weil es sich irgendwann herumsprechen könnte. Habe hier einen recht hohen Bekanntenkreis und möchte nicht meinen “Ruf” kaputt machen.
Wie würdet ihr vorgehen? Directs lassen und auf Clubgame oder Social Circle beschränken?“
von Schneider

… und hier sind unsere 11 Minuten —>

[02:55:04] liefner: zu Beginn: 50000 Einwohner ist wenig
[02:55:22] liefner: auf lange Sicht solltest du unbedingt in eine größere Stadt ziehen
[02:55:49] liefner: nicht nur dass da mehr Frauen sind, hast du auch viel mehr Möglichkeiten um etwas zu unternehmen, Clubs, etc.
[02:55:50] Schweiger: ruinier erst deinen ruf und zieh dann in eine andere stadt
[02:55:58] Schweiger: (ernst gemeint)
[02:56:19] liefner: Es spricht nichts dagegen auch in der eigenen Stadt direct zu approachen
[02:56:25] liefner: die Sache mit dem Ruf: vergiss sie!
[02:57:01] liefner: wie sagt man so schön „Ist der Ruf erst runiert, lebt es sich ganz ungeniert
[02:57:25] liefner: ach Schweiger. mein Internet will wieder nicht
[02:59:49] Schweiger: ich merks
[02:59:53] liefner: schlimm
[03:00:02] Schweiger: aber es ist auch alles gesagt
[03:00:16] Schweiger: ruinier deinen ruf. es wird dich frei machen
[03:00:27] liefner: Denke ich auch

nächste Woche:
offen

(Die Frage für nächste Woche ist noch offen. Wer also als erster fragt, bekommt als erster beantwortet! Dann auch wieder etwas ausführlicher.)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “11 Minuten #12#: Pick Up in einer kleinen Stadt

  1. Frage für nächste Woche:
    Wie lernt ihr am effektivsten? Bei professionellen Coachings haben die Teilnehmer Mikros dabei und bekommen sofort Feedback vom Coach. Wie lernt ihr aus euren Fehlern, wenn euch keiner zuschaut /zuhört der „besser“ ist? Viel kann man im Forum lesen, aber oft sie die Baustellen sehr individuell.

    Vorallem bei dem Aspekt, dass der Wing meist selbst beschäftigt ist und die zweite HB/UG ablenkt und euch nicht bei der Gesprächsführung lauschen kann / nachher verbessern kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s