11 Minuten #16#: Wie viel Kino braucht der PUA?

11 Minuten

Heute:
„Habt ihr im Gefühl wann ihr eskalieren müsst oder spult ihr immer mehr oder weniger das gleiche Programm ab? Wenn ja wie sieht es aus?
Ich selbst tue mich noch öfters schwer mit dem Eskalieren. Früher hab ich es mit dem im Forum propagierten “touchy” sein versucht, aber das ist nichts für mich.“
von beni

… und hier sind unsere 11 Minuten —>

[2:14:19 ] liefner: „Habt ihr im Gefühl wann ihr eskalieren müsst oder spult ihr immer mehr oder weniger das gleiche Programm ab? Wenn ja wie sieht es aus?
Ich selbst tue mich noch öfters schwer mit dem Eskalieren. Früher hab ich es mit dem im Forum propagierten “touchy” sein versucht, aber das ist nichts für mich.“
[2:14:32 ] liefner: auch ich tue mir manchmal noch schwer mit Eskalation
[2:14:55 ] liefner: sagen wir mal so: Wenn die Frau Interesse hat und mich und es auch will, dann läuft meine Eskalation fast immer gut
[2:15:13 ] liefner: wenn es aber nur so halb on ist, bzw. sie sehr zurückhaltend ist, wirds komplizierter
[2:15:20 ] liefner: es gibt auf keinen Fall eine Art Standard-Programm, auch wenn sich gewisse Aspekte in der Eskalation wiederholen
[2:15:21 ] Schweiger: wird immer mehr gefühlssache
[2:15:37 ] Schweiger: wenn eine frau sehr zurückhaltend ist, mache ich lange zeit gar nichts
[2:15:45 ] Schweiger: zB Samstag
[2:15:50 ] Schweiger: zwei lange Sets gemacht
[2:15:58 ] Schweiger: mit einer zwei Stunden nur geredet
[2:16:13 ] Schweiger: ohne irgendeine Kino Aktion
[2:16:16 ] Schweiger: dann nächstes Set
[2:16:20 ] Schweiger: die war soviel offener
[2:16:29 ] liefner: ich glaube Eskalation ist mittlerweile auch eine deiner Stärken geworden
[2:16:41 ] Schweiger: nach wenigen minuten ihr an den arsch gefasst usw
[2:16:49 ] Schweiger: es gibt kein standard programm
[2:16:52 ] liefner: ja!
[2:17:28 ] liefner: warum hast du bei der einen kein Kino gemacht?
[2:17:52 ] Schweiger: sie war hübsch, aber verspannt + mit einer kollegin zusammen
[2:18:01 ] Schweiger: kolleginnen sind keine freundinnen!
[2:18:16 ] liefner: LIMITING BELIEF
[2:18:16 ] Schweiger: frauen werden vor kolleginnen noch weniger machen als vor freundinnen
[2:18:19 ] Schweiger: aber wenn sie allein sind
[2:18:26 ] Schweiger: ZACK
[2:18:31 ] Schweiger: nein feld-erfahrung
[2:18:33 ] Schweiger: vorletzte woche
[2:18:39 ] Schweiger: 2 stunden mit einer geredet
[2:18:43 ] Schweiger: mehrere aktionen versucht
[2:18:47 ] Schweiger: sie blockt alles
[2:19:02 ] Schweiger: kollegin dabei, vor der sie nicht als schlampe dastehen will (hat sie mir später gesagt)
[2:19:07 ] liefner: MOMENT
[2:19:08 ] Schweiger: erstes date sofort bei mir
[2:19:14 ] liefner: stop
[2:19:15 ] Schweiger: hüllen fallen nach weniger als 30 minuten
[2:19:17 ] liefner: dasist nicht Thema
[2:19:19 ] liefner: !!!!!
[2:19:25 ] Schweiger: doch
[2:19:39 ] liefner: „sie blockt alles“
[2:19:41 ] liefner: was denn?
[2:19:42 ] Schweiger: es zeigt dass eskalation von interaktion und externalitäten abhängt
[2:19:46 ] liefner: was spricht gegen „touchy“ wie beni es nennt?
[2:20:06 ] liefner: das ist keine Eskalation, wegen der sie als Schlampe dastehen würde!!
[2:20:15 ] Schweiger: kommt drauf an, was du unter „touchy“ verstehst benny
[2:20:41 ] liefner: ich denke mal er meint Schulter berühren etc.
[2:20:52 ] Schweiger: ich habe bei dem wort so eine assoziation von deutschen, die so übertriebene handbewegungen usw machen
[2:20:55 ] liefner: quasi die niedrigste Stufe
[2:20:55 ] Schweiger: wie südländer
[2:21:03 ] Schweiger: bei südländern ist das cool
[2:21:12 ] Schweiger: bei leuten, die nicht damit groß geworden sind
[2:21:17 ] Schweiger: sieht das häufig try-hard aus
[2:21:38 ] liefner: oder wirkt creepy
[2:21:59 ] liefner: also dieses „touchy“ ist auf jeden Fall nicht nötig
[2:22:12 ] liefner: Es ist ein Irrglaube, dass man die Frau sofort irgendwie berühren müsste
[2:22:25 ] liefner: PU-Wahn
[2:22:31 ] liefner: es geht auch gemäßigter
[2:23:03 ] liefner: allerdings gibt es Situationen wie in einem High-Energy-Club wo es durchaus helfen kann, z.T. sogar nötig ist
[2:23:23 ] Schweiger: nochmal zum hintergrund der frage
[2:23:40 ] Schweiger: du fühlst dich wahrscheinlich auch unwohl mit eskalation
[2:23:47 ] Schweiger: weil du es bisher zu wenig versucht hast
[2:23:58 ] Schweiger: alles was neu ist, fühlt sich creepy an
[2:24:11 ] Schweiger: du musst es tun, auch wenn du frauen wegcreepst
[2:24:13 ] Schweiger: das gehört dazu
[2:24:25 ] Schweiger: und mit der zeit kommt ein gewisses gespür dafür auf
[2:24:30 ] Schweiger: was sinnvoll ist und was nicht
[2:24:36 ] liefner: beni schreibt „früher“
[2:24:52 ] liefner: ich denke er hat dieses Gespür mittlerweile entwickelt
[2:25:27 ] Schweiger: „Ich selbst tue mich noch öfters schwer mit dem Eskalieren“
[2:25:30 ] Schweiger: klingt nicht so
[2:25:34 ] liefner: mein Tipp ist immer: beide Extreme austesten. Also ruhig mal schnell und rasant eskalieren und dann sich mal versuchen ein paar Dates stark zurückzuhalten
[2:26:14 ] liefner: finde das richtige Maß auch schwer
[2:27:01 ] Schweiger: also ich schiebe immer nach 30 minuten meine hand in ihren schritt. wenn sie nicht wegläuft, gehört sie mir
[2:27:06 ] Schweiger: spaß beiseite
[2:27:13 ] liefner: wie lustig du bist
[2:27:16 ] liefner: hahah
[2:27:16 ] Schweiger: eskalation ist ein teil der interaktion
[2:27:17 ] liefner: hihihi
[2:27:54 ] Schweiger: wenn die interaktion insgesamt mit viel lachen usw verläuft geht immer was
[2:28:16 ] Schweiger: wenn anspannung in der luft liegt, ruhig verhalten
[2:28:27 ] liefner: das nehmen wir als Schlussworte
[2:28:28 ] Schweiger: das gilt nicht nur für frauen
[2:28:41 ] Schweiger: ich wollte mal einen kaffeeautomaten kaufen
[2:28:44 ] Schweiger: stand davor
[2:28:57 ] Schweiger: der verkäufer redet und redet
[2:29:01 ] Schweiger: ich bin unentschlossen
[2:29:05 ] Schweiger: er merkt das
[2:29:11 ] Schweiger: anstatt sich zurückzunehmen
[2:29:27 ] Schweiger: nochmal fragen zu stellen um herauszuhören, was ich wirklich will und brauche
[2:29:38 ] Schweiger: fängt er an mich kumpelhaft zu berühren
[2:29:43 ] Schweiger: in dem moment war es aus

nächste Woche:
offen

(Die Frage für nächste Woche ist noch offen … wie immer gilt: wer als erster fragt, bekommt als erster beantwortet!)

Dieser Beitrag wurde unter Outer Game veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “11 Minuten #16#: Wie viel Kino braucht der PUA?

    • gute Anregungen… noch einen Schritt zurück: Frauen nur berühren, wenn man sie in diesem Augenblick wirklich will. Oli, nach allem was ich von dir gelesen habe bist du ständig testosterongeladen und musst darüber nicht nachdenken. Ich selbst muss mich häufig erst in eine sexuelle Stimmung bringen, bevor ich eskalieren kann. Wenn ich grade in einer wenig sexuellen Stimmung bin, versuche ich auch nicht zu eskalieren.

      Auch Sehr wirkungsvoll, um Nähe zu schaffen: Sich zu dem Mädchen rüberbeugen und ihr Dinge ins Ohr flüstern. Auch wenn der Inhalt nicht sexuell ist, schafft das eine starke Polarität und Zusammengehörigkeitsgefühl.

      • „testosterongeladen“🙂
        stimmt, liegt aber daran, dass ich hauptsächlich clubgame mache ( für daygame fehlt mir leider die zeit ) und das meist in diversen clubs in stuttgart, wo man extremst einfach eskalieren kann.

        das mit dem ins ohr flüstern mach ich auch oft. gambler macht das auch. wichtig dabei ist, dass man ihr mmer in die augen schaut, ab und zu auf den mund schaut … und mit der backe ihr nacken berührt. das baut unheimlich spannung auf.

  1. Wenn ich nur mit Männern abhänge, bin ich oft ziemlich kindisch, trinke Alkohol bis ich betrunken bin und unterhalte die Runde mit meinen Späßen. Teilweise mache ich mich auch lächerlich damit. Diese Art von Freunden bzw. Bekannten nehmen mich sicherlich auch nicht ernst. Wenn ich mal nicht übertreibe, werde ich gefragt, was mit mir los sei und warum ich nicht mehr trinke.

    Wenn ich hingegen mit Pua unterwegs bin, bin ich relativ ernst: im Clubgame gibts kein Alkohol, im Daygame bin ich immer sehr fixiert auf mein Ziel.

    Jetzt mein Belief: Die Mehrheit der wirklich Hübschen Frauen, die ich in der Stadt mit Partner sehe, haben einen Typen an ihrer Seite, der souverän wirkt. Einer der nicht wie ein Clown die Gruppe unterhält, sondern, wenn überhaupt, mit Respekt und Würde, nicht durch peinliche Alkoholeskapaden. Er behält eben die Kontrolle über sich selbst.

    Ich bin in dem Glauben, dass ich die Verhaltensweisen, die ich in trinkender Runde an den Tag lege ablegen muss, damit ich an die wirklich hübschen Frauen komme.

    Was ist eure Meinung dazu?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s