Das Approach-Ultimatum

Vorhin:

Ich sitze im Zug mit 2 Burgern auf der Hand.
2 Reihen vor mir sehe ich ein 7er-Set.
7 Frauen. Eine davon ziemlich attraktiv.
EIGENTLICH muss ich sie ansprechen.

Aber mein Kopf rattert. Mir fallen tausende Gründe ein, es JETZT NICHT zu tun.
Z.b. „ist die Situation einfach schlecht“. Und „,wenn ich eine Abfuhr kriege, dann bin ich gleich bei 7 
Frauen unten durch.“
Ihr kennt das sicherlich.
Dieses „Grübeln“, „Nachdenken“, „Überlegen“, ob man es tun soll oder nicht. Im Prinzip wisst ihr genau, was das richtige wäre:
Es zu tun. Ohne groß zu zögern und darüber nachzudenken.

Aber wisst ihr was?
Wir sind Menschen. Und Menschen sind nicht perfekt. Und deswegen sind Menschen hin und wieder mal schwach.
Wie ich in diesem Moment.

IRGENDWIE konnte ich mich NICHT dazu entschließen, aufzustehen und auf sie zuzugehen.
Einmal sind es meine Ausreden (siehe oben), zum anderen bin ich in den letzten Tagen ein bisschen aus meiner Approach-Hochform raus.
Aber darum geht es hier nicht.

Wichtig ist folgendes:
Wenn ihr merkt, dass ihr am Grübeln seid, aber nicht wirklich ins Handeln kommt, weil euch die Situation so wie sie ist, nicht passt,
dann setzt euch ein Approach-Ultimatum.
Denn nichts ist schlimmer als lang darüber nachzugrübeln, „ob man es tun soll oder nicht“, und es am Ende dann doch nicht zu tun.
Das ist weder gut für die aktuelle Stimmungslage, noch für den Glauben an die eigene Selbstwirksamkeit.

Mein Approach-Ultimatum in der heutigen Situation lautete:
„Wenn sie an der gleichen Station aussteigt, wie ich, dann approache ich sie. Unabhängig davon, ob ihre Freundinnen immer noch mit dabei sind oder nicht.“

Dann kann ich aufhören, darüber „nachzudenken“. Die Entscheidung ist gefallen. Ich mache es JETZT ZWAR NICHT, aber SPÄTER, wenn die Situation sich ändert.

Anderes Beispiel:
Ihr seht ein HB im Club und sie redet angeregt mit einem Typen.

Approach-Ultimatum:
„Wenn der Typ weg geht, werde ich sie sofort ansprechen.“

Wichtig ist:
Wenn ihr euch ein solches Ultimatum setzt, müsst ihr auch wirklich approachen, falls die Situation sich verändert, sonst verliert es seinen Sinn und Zweck!
Ultimatum erfüllt -> Dann müsst ihr euch auf euer „Target“ raufstürzen!
Ich tue das dann IMMER!!

ID-100153504
Image courtesy of bplanet / FreeDigitalPhotos.net

Außerdem:
Ein Approach-Ultimatum sollte eine Ausnahme bleiben und nicht so oft von euch verwendet werden, dass ihr nur noch ständig darauf wartet, „dass die Situation sich verbessert“.

Ansonsten ist das Approach-Ultimatum ein gutes Tool, um sich ein bisschen vom Approach-Druck im Alltag loszulösen.

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Das Approach-Ultimatum

  1. Eine 7er Gruppe? Das heißt, es waren zwei 4er Plätze. Da war genau meiner frei. Das kann kein Zufall sein =) Hab Samstag auch ne 7er Gruppe vorm Club approached. Augen zu und durch! Gute Resonanz, aber leider alle vergeben/verheirattet. lol. Egal, mein State hats enorm gepusht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s