Partyurlaub: Sonnenstrand

Schweiger und Ich waren dieses Jahr in Bulgarien am Sonnenstrand.
Ich fasse kurz zusammen was wir erlebt haben und gebe euch ein paar Tipps für euren eigenen Partyurlaub.

ID-10043868
Image courtesy of digitalart / FreeDigitalPhotos.net

1.
Ein Partyurlaub ist eine super Möglichkeit sich im Approachen, im Flirten, im Eskalieren und im Pullen zu üben. Ihr seid relativ anonym, habt unzählige Sets, außerdem eine gute Logistik.
Ihr könnt also eine Woche lang in die Vollen gehen. 6-7 Mal hintereinander in den Club ist zwar eine Herausforderung, aber wird eurer Entwicklung definitiv einen Schub geben.

2.
Dass auf Mallorca, in Lloret oder in Bulgarien oder an irgendeinem anderen Partyort besonders viel und schnell gevögelt wird ist eine Illusion und Gelaber! Frauen sind Frauen. Wenn ein HB verspannt
ist, ist sie auch im Urlaub verspannt (natürlich gibt es Ausnahmen). Die meisten Frauen gehen bis zum Makeout und lassen den Typen dann hängen. Besonders schwierig: große Gruppen. Ein Mädel aus einem ganzen Jahrgang zu isolieren, ohne dass dieser das mitkriegt (was er nicht darf), ist extrem schwer!
Auf der anderen Seite gibt es natürlich Frauen, die an einen solchen Ort fahren, weil sie halt Sex wollen. Um es kurz zu machen: Letztere muss man finden! (Erstere spart man sich besser für zu Hause auf, wo man dann mehr Zeit hat).

3.
Daraus ergibt sich auch die Art und Weise wie man auf einem Partyurlaub gamen sollte: schnell eskalieren und testen, ob die Frau offen für Sex ist. Kein langes Rumgelaber. Instant-Makeouts etc.
Wenn sie nicht will, nächstes Set. Wenn sie on ist, Pull-Versuch! Zum Hotel gehen, oder an den Strand. (Bei Strand ist allerdings Vorsicht geboten. In manchen Ländern ist Sex am Strand strafbar, in anderen nicht.)

4.
Der Fokus sollte auf Clubgame und Nightgame liegen. Ihr könnt aber auch am Tag approachen. Der Strand eignet sich dafür z.B. ganz gut.

ID-100260795
Image courtesy of iosphere / FreeDigitalPhotos.net

5.
Jede Nacht wegzugehen kann verdammt anstrengend sein. Also geht weise mit euren Energiereserven um. Am Tag nicht zu viel rumlaufen, sondern am Strand chillen und das Leben genießen ist die Devise!
Spätestens am 3. Abend werden die meisten von euch vorm Weggehen einen starken Widerstand spüren. Da ist dann Willenskraft gefragt. Wenn ihr was reißen wollt, MÜSST ihr raus. Ihr seid dafür
extra in ein anderes Land gereist und habt 500 Euro investiert. Also, Arsch hoch!

6.
Sucht euch ein Hotel, was maximal 0,5km von den größten Clubs und Bars entfernt ist!

7.
Mäßigt euren Alkoholkonsum. Vorschlag: 1 Tag trinken, 1 Tag nicht trinken!

8.
Senkt eure Erwartungen. Wenn ihr zu Hause nichts reißt, wird auch im Urlaub kein magischer Shit passieren. Es ist total okay, wenn ihr nicht layed! Gebt nichts auf das Gelaber von wegen Sextourismus
etc. Zieht euer Ding durch, macht eure Sets und chillt euer Leben.

9.
Das Wichtigste ist: IMMMER VERSUCHEN zu pullen und Richtung Sex zu lenken. Es gibt einfach keine andere Wahl. Ihr werdet euch im Nachhinein kaputt ärgern, wenn ihr nicht eskaliert habt und sie on
gewesen ist. Vor allem im Urlaub gibt es einfach KEINE ZWEITE CHANCE.
Ich werde heute noch von einem Set aus dem letzten Jahr in Lloret verfolgt. Das waren einige echt hotte Abiturientinnen, aber Schweiger und Ich sind einfach zu lahm gewesen und haben nicht hart
und dominant genug eskaliert. Nichts hasse ich mehr, als nicht herausgefunden zu haben, ob es Sex hätte geben können.
Besser eine Abfuhr kriegen, als später darüber nachzudenken, was hätte laufen können!

10.
Die Bilanz vom Sonnenstrand:
– unzählige Sets, die ins nichts geführt haben
– viele Makeouts (so irrelevant mittlerweile für mich)
– 2 Pulls zum Hotel
– Sex am Strand!
– Sex im Hotelflur!
– kein Sonnenbrand und massiver Regen in der letzten Nacht (Wasser stand uns bis zur Hälfte des Schienbeins)

ID-10047970
Image courtesy of digitalart / FreeDigitalPhotos.net

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste einwöchige Pick-Up-Ultra-Super-Mega-Show!

– liefner

PS: Gibt es Partyorte in Europa und Umgebung, die ihr mir empfehlen könntet? Strand ist für mich Voraussetzung! Wenn ja, ab damit in die Kommentare!

4 Gedanken zu “Partyurlaub: Sonnenstrand

  1. „Senkt eure Erwartungen. Wenn ihr zu Hause nichts reißt, wird auch im Urlaub kein magischer Shit passieren“

    ich würde sogar sagen, senkt sie noch viel mehr.
    in den ganzen „party“ städten ( lloret, ballermann, usw. ) ist es 1000mal so schwer, ein gutes hb zu layen, als z.b zuhause.
    in den ganzen köpfen ist immer drin, dass die mädels besonders dort willig sind und es einfach ist. dem ist aber überhaupt nicht so.
    das problem ist die ausgangslage

    1. hbs sind meist in absoluter minderheit ( auf 5 jungs kommt meist ein hb )
    2. wirklich jede hb ( auch hässliche hbs ), werden am abend circa von 100 jungs angequatscht
    3. die meisten hbs wollen nur einen egoboost

    ich selber gehe jedes jahr für 3 wochen nach gran canaria ( circa schon 10 mal dort gewesen ), jedoch zum Windsurfen und nicht wegen party/lays. im süden ist der playa ingles ( der ballermann der insel ). es ist grausam dort. jede hb ( auch hb 3 ) wird am abend von gefühlten 100 jungs angequatscht.

    es ist im prinzip verschenkte zeit. geht lieber zuhause sargen. da ist die wkeit pro zeitaufwand um den faktor 100 besser und genießt den urlaub.

    oder noch besser: sucht ein urlaubsziel aus, wo es gemächlicher zugeht.

    ich kann von partystädten nur absolut abraten in sachen lay.

    p.s auf gran canaria gehe ich jeden zweiten abend in den norder der insel. dort ist die hauptstadt las palmas. dort sind nur einheimische und viele erassmus studenten, da die insel eine sehr große uni hat. vor allem die erasmus parties kann ich sehr empfehlen. dort sind die hbs super aufgeschloßen und es lohnt sich zu gamen.

    • achja, nochwas.

      was in den party städten natürlich gut funktioniert ist, hässliche hbs zu layen. mit hässlich mein ich wirklich hässliche, meist übergewichtige hbs.
      die sind für lays extremst offen, da zuhause ja nichts geht.

      da ich aber keine unterdurchschnittliche hbs laye, fällt dieser aspekt für mich raus.

  2. Lay auch mit gutem Mädel ist schon möglich. Die von Liefner war vom feinsten und ich hasse ihn noch heute dafür. Aber hast recht Oli, ich halte die Quoten auch für deutlich schlechter als in einer deutschen Großstadt an einem normalen Freitag Abend. Strandfick mit einer Unbekannten während am Horizont die Morgensonne prachtvoll aufgeht und zuhause ihre Mama wartet ist trotzdem geil und war den Aufwand wert…

    Also versucht euer Glück, aber der easy Lay im Partyurlaub ist definitiv ein Mythos.

  3. Wow! Da bekommt man direkt Lust auf Urlaub. Danke für die Tipps, ich denke ich habe mich bisher im Urlaub immer zu sehr aufs Daygame versteift, vielleicht auch weil man am Strand sehr viel Haut sieht. Ist allerdings auch wahr, dass man sich nicht 2 Wochen lang jeden Tag im Club die Kante geben kann😀 Sehr cooler Bericht – bitte mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s