Fehlentwicklungen (?)

595193_web_R_K_by_Manuel Schlarmann_pixelio.de
© Manuel Schlarmann / pixelio.de

Anhand der folgenden 3 Beispiele möchte ich euch eine meiner größten Fehlentwicklungen (?) der letzten Jahre aufzeigen:

Fall 1

Angesprochen habe ich sie mit einem klassischen Direct. Sie war mit ihrer Freundin in der Stadt unterwegs.
Cirka 2 Wochen später hatten wir unser erstes Date. Das Date war ganz okay. Ganz zum Schluss gab’s noch ein Makeout.
Leider musste sie noch auf einen Geburtstag, sodass der Abend nach 2 Stunden relativ früh endete.

Auf dem Date hat sie mir erzählt, dass sie ganz in meiner Nähe wohnt und auch mit dem gleichen Zug wie liefner fährt (sie muss 2 Stationen vor mir aussteigen).

Das brachte mich nach dem Date auf die Idee ihr zu schreiben, dass sie erst in meiner Stadt aussteigen soll, wenn sie vom
Geburtstag zurück auf dem Weg nach Hause ist. Ich würde sie dann vom Bahnhof abholen und wir könnten noch ein bisschen bei mir chillen.

Das Angebot lehnte sie ab. Sie würde bei ihrer Freundin, die Geburtstag hat, pennen. Deswegen ginge es nicht.

Danach hat sie sich nie wieder mehr bei mir gemeldet.

Fall 2

Ebenso ein klassischer Direct am Tag. Über Facebook haben wir 2-3 Abende viel hin und her geschrieben.
Top-Thema ist gewesen: Sex

Problem: Sie hatte einen Freund. Den hatte sie allerdings bereits betrogen. Da dachte ich mir natürlich, dass auch ich das hinkriegen könnte.
Statt mich aber auf ein Date mit ihr in der Stadt einzulassen, pochte ich darauf, dass sie zu mir nach Hause kommen soll.
Zwar hat sie zugesagt,am Ende dann aber doch abgesagt und ein paar Tage später ein neutrales Treffen vorgeschlagen.
Wieder machte ich den Vorschlag, besser wäre es, sie kommt zu mir. Etc.

Irgendwann hatte sie keinen Bock mehr auf mich und die Sache war durch.

Fall 3:

Sie hatte ich im Club angesprochen. Da sie allein unterwegs war (Freundin hat wohl Typen abgeschleppt) und sie außerdem total auf mich stand, läuteten bei mir die SNL-Glocken.
Es hat am Ende nicht für den SNL gereicht, wir hatten aber eine sehr gute Nacht verbracht, inkl. Makeout etc.

Am nächsten Tag schrieb ich eine EXTREM sexuelle SMS, sie allerdings war EXTREM entsetzt darüber …

Trotz ihres Entsetzens und Nicht-Anspringens auf meine SMS war ich so schlau und machte auch noch den Vorschlag, sie könnte abends bei mir vorbeikommen.
Sie tat es nicht.
Wir schrieben trotzdem noch ein paar Tage hin und her.

1 Woche später machte ich erneut den Vorschlag, sie könne zu mir kommen. Film gucken.
Dann war das Ding durch.

Wie ihr merkt, wollte ich in allen 3 Fällen möglichst schnell und ohne zusätzliche Müh und Zeitverlust zum Lay kommen.
Das ging zum Teil so weit, dass ich nicht einmal mehr für ein neutrales Date in der Stadt bereit war.
Wie ist das zu erklären?

Da ich die Monate zuvor sehr erfolgreich gewesen bin, entstand in mir rasch eine Art PUA-Ego. Ich fühlte mich den Frauen überlegen und war der Meinung,
ich müsste überhaupt gar nichts mehr dafür tun, um an Sex zu kommen. Kein Kennenlernen, kein neutrales Treffen, keine gemeinsame Zeit etc.
Zusätzlich schwang in meinem Verhalten den Frauen gegenüber auch ein gutes Stück Arroganz.

Außerdem hatte ich eine Date-Barriere entwickelt. Ich wollte eigentlich nichts von den Frauen außer Sex. Und wenn nicht sofort, dann halt gar nicht …
Alle 3 Frauen aus den Beispielen hatten aber durchaus interessante Persönlichkeiten.
Im Nachhinein bereue ich es so sturr und dumm gewesen zu sein.

In allen 3 Fällen habe ich in gewisser Weise auch „experimentiert“. Das ist erst mal gut.
Ich wollte testen, wie weit ich gehen kann. Wie viel Invest muss man wirklich zeigen, um bis zum Sex zu gelangen?

Der Fehler ist nicht gewesen, dass ich experimentieren wollte, sondern dass ich über einen zu langen Zeitraum daran festgehalten habe, immer das gleiche auszutesten, obwohl es nur sehr selten funktioniert hat.

2-3 Mal hatte ich die Referenzerfahrung gemacht, dass man Frauen auch ohne ein neutrales Date zu sich nach Hause kriegen kann.
Diese Referenzerfahrung habe ich verallgemeinert. Ein Fehler. Dazu auch ein älterer Beitrag hier aus dem Blog: Referenzerfahrungen (3): Als Hindernis

Aus der Tatsache heraus, dass ich die Frauen gleich zu mir nach Hause lotsen wollte, ist noch ein anderes Problem entstanden:
ich habe auf die Frauen den Eindruck gemacht, dass ich needy wäre.
Das ist ein sehr interessanter Punkt. Denn die Wahrheit ist: ich war überhaupt nicht needy. Ich wusste nämlich, dass die Wahrscheinlichkeit sie durch einen „direkt-zu-mir-Versuch“ zu verlieren
relativ hoch war. Das hatte ich gern in Kauf genommen.
Bei den Frauen wird es aber anders angekommen sein. Verständlich.

Alle 3 Frauen sind wirklich sehr gut bis heiß gewesen und nur 3 Beispiele von vielen anderen, wie man trotz ordentlicher Erfahrung verkacken kann.
Für die nächste Zeit hatte ich mir vorgenommen wieder geduldiger zu werden und mehr Zeit in die Frauen zu investieren.
Das hat zum Teil geklappt. Zum Teil auch nicht.

Aber: Im Nachhinein betrachtet erscheint mir diese Entwicklung nicht mehr als eine unnötige Fehlentwicklung, sondern vielmehr als eine notwendige Fehlentwicklung.

Mit der Zeit fing ich an zu raffen und zu verstehen, bei welchen Frauen es Sinn macht einen Umweg zu gehen über ein neutrales Date
und bei welchen Frauen es eben nicht Sinn macht und es vielleicht sogar falsch ist! Man kann sich im Nachhinein immer alles schön malen, aber ich habe definitiv etwas gelernt.
Ich habe mittlerweile weniger Dates, dafür mehr Sex. Weil ich mittlerweile verstehe, wann was Sinn macht!

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Gedanken zu “Fehlentwicklungen (?)

  1. <<<Mit der Zeit fing ich an zu raffen und zu verstehen, bei welchen Frauen es Sinn macht einen Umweg zu gehen über ein neutrales Date

    bei welchen denn? heb doch nicht das beste auf

  2. Mich würde mal ein Beitrag von dir zu dem thema kurzapproaches intressieren. Also ob es sich lohnt oder nicht beispiel kurzapproach „hey du gefällst mir ich finde wir sollten mal was trinken gehen was sind deine Gedanken dazu?“ dann direkt abmachen ohne nummer holen meistens fragt sie einem noch. Oder selber approach aber noch mit smalltalk ect. Wie sind da deine Erfahrungen? Ist smalltalk überhaupt notwendig oder ist es egal weil entwedr mag sie einem von anfang an oder eben nicht.

  3. Liefner, sehr guter Beitrag. Respekt!
    Du hast recht, dass es Frauen für schnelllebigen Spaß gibt (Gleihch zu dir nach hause oder SNL) und man manche Frauen länger daten muss. Ich gehe mittlerweile den Mittelweg. Ich nehm als Date immer eine Bar in meiner Nähe. Dort quatschen wir und ich kann schauen, ob mir die Frau (immernoch) gefällt. Wenn ja, dann fahren wir nach ner Stunde zu mir. Ich schlage mittlerweile immer ne Runde Kickern vor (hab einen zuhause) und die Frauen meckern nie. Im Gegenteil bekomme ich sogar oft das Kompliment (Du weißt, was du willst / es hat sich einfach richtig angefühlt). Wenn es der Frau zu schnellt geht, kann man immernoch nen Gang zurück schalten.

    Das nennt man dann Empathie. Das was Liefner fehlte, als er die Frauen unbedingt durch sein PUA-Ego sofort nach Hause puschen wollte. Hatte dieses Ego auch ne Zeit lang. Hab ich erst wegbekommen, als ich nicht mehr auf den Lay angewiesen bin. Wenn die Frau grundsätzlich an euch interessiert ist, dann wird es zum Sex kommen. Egal ob beim ersten, zweiten oder dritten Date. Wenn ihr sexuell und unneedy seid. Ihr braucht nur eine gute Soziale Dynamik. Dann haben die Ffauen Spaß mit euch, fühlen sich wohl. Dann fangen sie irgendwann selbst mit dem eskalieren an :-p

  4. Sehr guter Beitrag. .. erkenne vieles aus eigener Erfahrung wieder.

    Zuletzt ging es mir sogar schon auf die nerven wenn eine Frau beim Erstdate mit viel Kino meinte: soll schnell bin ich nicht. ..

    Diesw interessante Frau nach dieser Bemerkung fallen zu lassen war wirklich arrogant von mir. . So gehts nicht weiter.

    • Exakt …
      Man muss aber auch überlegen was man eigentlich will.
      Wenn man wirklich nur schnellen Sex von ihr will, dann macht es vielleicht auch Sinn sie relativ schnell ziehen zu lassen falls sie langsam ist …
      Wenn man aber schon vorher das Gefühl hat „da geht vielleicht mehr“ (und ich meine nicht unbedingt in Richtung LTR, sondern auch in Richtung FB. Man hat ja schon vorher ein Gefühl, ob das ein Mädel ist, mit der man sich längere Zeit treffen wollen würde oder nicht), sollte man ihr auch die Zeit geben, die sie braucht.

  5. Nein. Sex beim ersten Date oder fallen lassen. Mit einer Ausnahme hatte ich alle meine Lays dieses Jahr beim ersten Date. Wenn es sich länger hingezogen hat ist nichts draus geworden.

    Was ich hier eher als das Problem sehe: Du hast der Frau auf einer logischen Ebene kommuniziert, dass ihr Sex haben werdet. Eine Frau für das erste Date direkt nach Hause einzuladen, kann funktionieren, ist aber ein unnötiges Risiko. Sie hat keine Ausrede. Sie kann sich nicht einreden „es ist einfach passiert“. Du hast die Verantwortung zu sehr an sie abgetreten. Sogar wenn Frauen ficken wollen, darf man es ihnen in den meisten Fälllen nicht zu direkt kommunizieren. Da sehe ich deinen Fehler und nicht unbedingt, dass du ihnen nicht genug Zeit gelassen hast.

    Neutral treffen und nach kurzer Zeit unter einem Vorwand zu dir bringen. Das ist viel effizienter

    • Klar ist das besser … wie Walga ja auch schon geschrieben hat.
      Bei mir spielt die Logistik zur Zeit aber noch ein ziemlich großes Wörtchen mit … und die ist lächerlich.
      Wenn ich direkt in der Stadt wohnen würde, würde ich mir natürlich auch eine Bar ganz in meiner Nähe suchen und so über ein kurzes neutrales Date gehen … aber geht leider nicht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s