Was bedeutet creepy?

688895_web_R_K_B_by_Tim Ruster_pixelio.de
© Tim Ruster / pixelio.de

Ich musste vorhin über das Wort „creepy“ nachdenken.
In der PU-Community wird immer gesagt, man müsste vermeiden „creepy“ zu sein. Wer creepy ist, kriegt keine Mädels ab etc.
Das stimmt nur zum Teil…

Ich spreche da aus Erfahrung:
Ich bin creepy und habe trotzdem seit 2 Jahren regelmäßigen Sex.

Achtung:

Creepiness ist keine Konstante, sondern situationsabhängig.

Was die eine Frau creepy findet, findet eine andere vielleicht geil und lustig.
Angenommen ich sitze mit einem Mädel im Kino und greife mir irgendwann ihre Hand. Nun … das kann verdammt creepy sein, WENN sie es nicht erwidert.
Aber es kann auch der nächste Schritt Richtung Sex sein.

Wenn man das so betrachtet, hängt es eher von der Frau ab als von mir, ob eine Situation creepy ist. Ist sie attracted und will sie mich, dann ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sie/wir irgendeine Situation als creepy empfinden werden.

Ihr kennt das mit Sicherheit. Ihr versteht euch gut mit einer Frau und könnt machen und sagen, was ihr wollt. Sie findet einfach alles lustig. Dinge, die andere Frauen vielleicht komisch oder eben creepy finden würden, findet sie lustig.

Man kann es noch einfacher auf den Punkt bringen: Immer wenn eine Situation creepy ist, ist die Frau nicht attracted genug.

Sie will euch nicht und sie will auch keinen Sex mit euch.

Bzw. will ihn nicht so schnell wie ihr.

Creepiness bedeutet, dass zwischen euch beiden etwas steht, was wahrscheinlich verhindern wird, dass ihr zusammenfinden werdet. Creepiness ist somit nichts
anderes als eine Art Filter- bzw. Selektionsmittel.

Deswegen sage ich Neulingen immer: wenn du creepy gewesen bist, hast du alles richtig gemacht.

Klar gibt es hier Grenzen. Wenn man einer Frau 20 needige SMSen nacheinander schickt, dann ist das creepy. Und zwar in seiner ursprünglichsten Bedeutung und ohne wenn und aber.

Schon der PU-Coach 60 Years of Challenge hatte mal geschrieben:
„Risk Creepy“

Weil jede Form von Eskalation mit möglicher Creepiness einhergeht. Das Risiko besteht immer und es ist gut so!

Ich glaube, dass derjenige, der versucht Creepiness zu vermeiden, am wenigsten layen wird.

Ich würde 60s „Risk Creepy“ noch weiter steigern wollen.

Ab jetzt heißt es nicht mehr „Risk Creepy“

sondern:

Be creepy!

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “Was bedeutet creepy?

  1. 60 Years of Challenges bestes Zitat ist dazu auch
    „The difference between called creppy and sexy is just how she feels about you“.🙂

  2. Etwas zu riskieren ist richtig .. auch mehrfach zu riskieren. . Wenn man spürt die Frau ist eigentlich scharf auf mich .. oder anders ausgedrückt Attracted
    Das alles bezeichne ich nicht als Creepy.

    Creepy bedeutet zu ignorieren oder nicht zu erkennen .. zu spüren..dass sie nicht Attracted ist und trotzdem weiter zu machen.

    Das ist dann Zeitverschwendung und man hat es verdient als Creepy zu gelten.

    Achtet auf die Signale der Frau. . Hört mal zu was sie wie sagt, tut, und nicht sagt. Dann werdet ihr nicht Creepy.

    Ilonus der regelmässig layed .. und ab und zu leider auch Creepy ist.. ohne Fehler kein lernen

  3. Klar kommt man mal schräg rüber. Ist ja auch keine Drama.

    Aber das braucht man nun wirklich nicht schön zu reden. Ich kenne schon ein paar Leute die einfach zu creepy rüberkommen und deswegen wenig Erfolg haben. Wäre oft leicht zu beheben, wenn man Rückmeldung von außen annimmt. Die Tipps werden eben auch oft in den Wind geschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s