LOVEstorybullshit

428863_web_R_B_by_Bernd Wachtmeister_pixelio.de
© Bernd Wachtmeister  / pixelio.de

Auch unter meinen Pick Up Leuten gibt es nur wenige, die wirklich Verständnis dafür haben, warum und weshalb ich keine Beziehung will (von meiner Familie will ich gar nicht erst anfangen zu erzählen). Die meisten wundern sich, wie das geht und was eigentlich mit mir los ist:
Wie kann man nur keine Beziehung wollen???

Im Laufe der Jahre habe ich zig PUAs kennengelernt, die groß durchgestartet sind und nach 1 Jahr schon in einer Beziehung waren: Auf nimmer wiedersehen! Keine Ahnung was mit denen passiert ist.
Ein paar sind mit Sicherheit immer noch glücklich, das kann sein. Aber die meisten werden es nicht mehr sein. Die meisten sind ohnehin zu faul ihren Arsch raus zu bewegen und sich wen neues zu suchen.
Das ist zu viel Arbeit … lieber vögeln sie mit ihrer halbverfettenden Freundin und machen immer das gleiche mit ihr. Die gleichen Serien gucken, die gleichen dämlichen Kartenspiele spielen und immer aufs neue die gleichen Konflikte austragen. Vielleicht habe ich ein sehr negatives Bild von Beziehungen, aber was ich so sehe und gesehen habe, geht in diese Richtung. Menschen sind einfach nicht für diesen Shit geschaffen. Ich war in meinem Leben auf 5 Hochzeiten, 4 (!) davon sind geschieden. Okay, das ist keine große Sample Size, aber exemplarisch könnte man sie schon anführen.

Was reizt Menschen denn nun an einer Beziehung:
– regelmäßiger Sex
– konstante Bestätigung seitens des Partners

Was gibt es noch für Gründe um in einer „Beziehung“ zu sein? Klärt mich darüber auf … mir ist es unklar.
Noch absurder wird es, wenn man Richtung Ehe denkt. Eine famose Erfindung unserer Gesellschaft, um sie zusammenzuhalten und Struktur in sie zu bringen.

Warum „heiraten“ Menschen?
– vermeintliche Gewissheit, den anderen jetzt „sicher“ zu haben
– vermeintliche Gewissheit, den anderen jetzt „sicher“ zu haben
– vermeintliche Gewissheit, den anderen jetzt „sicher“ zu haben
– DEN SCHÖNSTEN TAG im Leben erleben zu können
– wenn man sich WIRKLICH liebt, heiratet man auch

Und jetzt kommt das abgefahrene daran. Wenn ich jemanden erzähle, dass ich kein Interesse an Beziehung und Ehe hätte, sagt man mir ich wäre nicht normal.
Erst einmal ist es mir egal, wenn andere denken ich wäre nicht normal, ganz ehrlich: teilweise empfinde ich es sogar als Bestätigung, weil ich dann weiß: ich lass mich nicht vom Mainstream leiten, sondern mache mein eigenes Ding.
Außerdem: Normal muss nicht normal sein und normal muss auch nicht richtig sein. Schaut euch nur ein bisschen in unserer Geschichte um.
Ich bin mir relativ sicher, dass man irgendwann über die Institution namens Ehe lachen wird. Beziehungen sehe ich nicht so kritisch wie Ehen. Ich sehe sie eher als kleine Spielereien, in die sich viele Menschen aber verstricken. Sie machen dann etwas viel größeres draus, als es ist.
Wenn ich Paare am Bahnhof sehe, die sich mit diesen schmierigen Küssereien voneinander verabschieden kann ich immer nur darüber lachen. Was ist da los?? Und nein, ich empfinde keinen Neid.
Definitiv habe ich mal Neid empfunden solchen Paaren gegenüber, aber das war mal. Heute bin ich froh nicht in ihrer Situation zu sein. Ich bin froh darüber so frei zu sein, wie ich es bin. Ich kann mein Ding so drehen wie ich es will. Und so soll es auch bleiben.

Manch einer, der mich kennt wird jetzt sagen: Ach liefner du warst noch nie in einer richtigen Beziehung und willst hier was über Beziehungen erzählen?
Dem entgegne ich: Muss ich aus dem Fenster springen, um zu wissen, wie es ist aus dem Fenster zu springen?

Ein Kumpel von mir hat vor 2 Jahren geheiratet. Obwohl ich wusste, dass es eh nichts bringen wird, habe ich versucht ihn davon abzubringen. Das ist natürlich hoffnungslos.
Seine Antwort war immer nur: „Ich weiß, dass die Entscheidung die Richtige ist. Sie ist die Frau meines Lebens. Kann mir nicht vorstellen, dass das je zerbricht“
Okay bitte… 1 Jahr später war es vorbei. Sie hatte einen anderen.
Wenn er wenigstens gesagt hätte: „Ich bin mir nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung ist, aber ich will es einfach ausprobieren. Vielleicht ist sie die Frau meines Lebens. Wir werden sehen.“
Damit wäre ich schon etwas zufriedener gewesen. Aber nein … es braucht diese immense ja kranke Illusion, dass Dinge für ewig halten könnten usw. Ich kann manchmal nicht glauben, dass Menschen sich so etwas selbst abkaufen. Es ist krass, was unser Gehirn und unsere Gefühle mit uns anrichten können.

Ronald Schill, ein Ex-Politiker, der bekannt ist für seine vielen Affären und Liebschaften, meinte in einem Interview auf die Frage warum er sich nicht festlegt auf eine Frau und heiratet:
„Denn man lebt nur einmal. Manche Leute gehen mit ihrem Leben um als hätten sie 5 davon. Ich hab nur eins und das ist kurz. Das kann ich nicht mit einer einzigen Frau verbringen.“

Mal davon abgesehen bin ich auch einfach ein Typ, der gerne viel Zeit mit sich alleine verbringt. Ich kann schon verstehen, wenn Leute abends lieber mit einem Partner zusammen Fernseher gucken, als mit sich allein.
Nicht verstehen kann ich aber wie man sich dem Ganzen so hingibt, dass man vieles andere völlig vergisst. Und dazu zählt zum Beispiel trotzdem rauszugehen und andere Frauen kennenzulernen. Ja sorry.
Ein PUA-Kollege hat bisher immer eine Art Doppelleben geführt. LTR + nebenbei Pick Up. Man kann das kritisieren wie man will, man kann rummoralisieren wie man will, aber immer hat er die Frauen verlassen, nicht sie ihn. Er ist einfach interessant geblieben, weil er sich nicht mit seiner letzten Sehne auf sie eingelassen hat. Er hat es immer offen gelassen. Er hatte jederzeit die Option, eine andere zu finden. Nicht nur. dass dies ihn interessanter gemacht hat, glaube ich, dass es auch seine Beziehungen interessanter und spannender gemacht hat bzw. macht.
Aber die meisten lassen sich fallen, sobald sie ihre Beziehung haben. Manche sogar schon, wenn sie eine FB haben (!!!!). Wie schwach und lächerlich ist das. Ich kann es einfach nicht glauben. Gut, dass sie dann irgendwann ordentlich eins in die Fresse kriegen. Es ist einfach die verdiente Strafe von der Freundin betrogen zu werden, wenn man nichts tut um die Spannung in der Beziehung zu erhalten.
Und tja… danach sind sie natürlich zerbrochene Gestalten. Eine Rückkehr zum alten Lifestyle wird sich nicht gerade als Leichtigkeit erweisen.

Die eigentliche Frage für mich, auf die am Ende alles hinausläuft, lautet:
Wieso sollte ich mich auf eine Frau festlegen? Das Leben ist viel zu schön und bietet viel zu viele schöne Frauen, als dass ich mich auf eine festlegen könnte!
Was genau habe ich davon mich festzulegen? Wieso hat George Clooney erst mit 53 Jahren geheiratet? Ich sehe eigentlich nur einen Vorteil von Heirat und langen Beziehungen:
Sie schützen vor Einsamkeit im hohen Alter.
Durchaus ein Punkt, der mich manchmal zum Nachdenken bringt.

Es ist ganz bitter mit anzusehen, welchen Druck dieser gesellschaftliche Drang zu Heirat bei vielen Menschen auslöst. Vor allem Frauen, die mit 30 noch nichts festes in Aussicht haben fangen an an sich
zu zweifeln etc. Aber für Männer gilt das natürlich auch. Zum Glück gibt es in den letzten Jahren eine leichte Abkehr von diesen traditionellen Bindungen und vor allem von der Story, dass dieser Weg der “ einzig Richtige“ wäre.

Das ist fast alles, was ich zu dem Thema zu sagen habe. Ich wurde oft nach einer ausführlicheren Meinung zu dem Thema gefragt. Hier ist sie.
Eines muss ich aber noch erwähnen:
Auch wenn ich es jetzt ausschließe in einer Beziehung sein zu wollen, kann ich nicht ausschließen, dass ich es immer ausschließen werde. Vielleicht muss ich doch bloß die richtige Frau treffen? Ich weiß es nicht. Vielleicht ist alles was ich geschrieben habe falsch. Vielleicht bin ich nächstes Jahr Weihnachten „in festen Händen“ (hahahahah „in festen Händen“ … diese Formulierungen sind teilweise echt zum totlachen).

Am Ende will ich hier nur eine Sache zur Wahrheit erklären:

Ehe ist unnötig.

– liefner

PS: Ich glaube, mit dieser Einstellung macht man sich bei Frauen interessanter. Sie zu äußern ist oft aber leider keine gute Idee! Frauen wollen die Illusion!

12 Gedanken zu “LOVEstorybullshit

  1. Der Grund für eine Beziehung ist der Wunsch Kinder, eine Familie, ein Zuhause zu haben. Die meisten Eltern wünschen mit ihren Kindern und Partner in einem sicheren Beziehungsnest zu wohnen, uns gemeinsam für den Nachwuchs zu sorgen. Dazu gibt es eigentlich keine gleichwertige alternative wenn man Kinder will.

    Ob man deswegen heiraten muss kann man diskutieren. Die Ehe ist vom Staat begünstigte Rechtsform für eine Familie. Es ist daher praktisch .. vieles ist automatisch geregelt

  2. Das Zauberwort ist Exklusivität. Man beginnt Beziehungen und Ehen, um den Partner exklusiv für sich zu haben. Weil das dem ganzen Miteinander auf eine noch höhere Ebene bringt.

    Ich sehe das ähnlich wie Liefner, mir bringt eine Beziehung zur Zeit mehr Last als Freude. Ich hab ne tolle Freundschaft+ und nebenbei kann sich jeder weiter austoben. Perfekt!

  3. Ich denke wenn du weisst was auf dich zukommt und dir selber verschrieben hast ich bin täglich eine neue challenge für meine frau wird diese Ehe ewig halten. Klar ist die frage bist du dazu bereit berechtigt. Also stimme ich dir in dem punkt zu nicht in eine Ehe zu gehen wenn du noch unerfahren oder naiv mit frauen bist.

    • Deine Frau ist eine tägliche Challenge für. ..du weißt es nur noch nicht. .. so erfahren du mit Frauen du dich auch selbst hältst .

      Challenges stelle ich mich gern.. aber bitte immer mit neuen Frauen wegen dem Spaß und dem Lerneffekt.

  4. Du darfst eine ‚Beziehung‘ nicht ganz so ernst nehmen. PickUp konditioniert dich, indem du immer den ‚Drang‘ hast, Frauen anzusprechen, um vielleicht noch eine bessere zu finden oder was weiß ich. das macht dich bindungsunfähig.
    wenn du einmal auf deinem level an selbstwert bist, ist auch ne ltr kein ding mehr. du musst das nicht so needy-scheiße abziehen, wie 95% der gesellschaft.(so wie du das schreibst, du hast vollkommen recht, viele menschen führen solche beziehungen, aber das ist im endeffekt scheißegal sollen die doch heiraten)
    du kannst auch nen jahr monogam leben und danach wieder rumficken ohne ende. es ist scheißegal. du kannst deine ’skills‘ nicht verlieren oder ’needy‘ werden, wenn du einmal auf nem gewissen niveau bist. das ist pu verseuchung.

    Mal als Tipp für dich liefner, da du ja noch nie ne beziehung hattest:
    probiers mal aus. mach einfach mal ne ltr draus, wenn die chemie stimmt und der sex richtig gut ist. erzähl ihr was von pickup und über die szene, in der du so abhängst, wenn du bock hast. es ist scheißegal. das is echt ne ganz andere intensivere form von nähe nochmal, als wenn ihr nich nur fickfreunde seid. wenn du kein bock mehr hast, mach halt wieder schluss. kein stress.

  5. Einem AFC oder Anfänger in der PU Szene fehlt es an der nötigen Gefühlskälte, um das was zwischen ihm und einer Frau passiert nüchtern bewerten zu können. Hier spreche ich von frühen Stadien im kennenlernen bei denen man sich vielleicht noch nicht einmal gedatet hat. Demzufolge verliebt man sich viel zu schnell und mit viel zu hoher Intensität in Frauen bei denen das bei objektiver Betrachtung kaum Sinn macht, weil der Weg zu irgendeiner Form der körperlichen Beziehung noch weit weg ist. Auch die ganze Interaktion mit einer Frau wird völlig falsch bewertet und interpretiert. Ich weiß noch wie ich vor vier Jahren eine massive One Itis hatte, bei einer Frau von der ich noch nicht einmal die # hatte. In dieser akuten One Itis ist man so sehr in seiner Traumwelt gefangen, dass man nach ein paar Jahren Entwicklung in der Community im Rückblick nur erschrocken darüber sein kann.

    Diese Verliebtheit ist im Endeffekt eine psychische Störung im Gehirn, die evolutionsbiologisch nur dazu dient, in der Traumwelt der Illusion und der großen Liebe, ein paar Jahre an der Seite einer Frau zu verbringen, bis die möglichen Nachkommen aus dem gröbsten raus sind. Es kommt zu Abweichungen im Botenstoffhaushalt im Gehirn z. B. beim Serotonin- und Dopaminspiegel. Wer jetzt laut aufschreit, dem sei folgendes gesagt. Meinst du es ist normal den ganzen Tag an eine Frau zu denken, die natürlich die „Liebe deines Lebens“ ist, nein das ist ein krankhafter Zustand des Gehirns, bei dem kein Psychiater eine Krankheitsdiagnose stellen kann und wird, und trotzdem ist man in diesem Moment leicht psychisch krank.

    Zitat von Liefner aus dem obigen Text:

    „Ein Kumpel von mir hat vor 2 Jahren geheiratet. Obwohl ich wusste, dass es eh nichts bringen wird, habe ich versucht ihn davon abzubringen. Das ist natürlich hoffnungslos.
    Seine Antwort war immer nur: “Ich weiß, dass die Entscheidung die Richtige ist. Sie ist die Frau meines Lebens. Kann mir nicht vorstellen, dass das je zerbricht”
    Okay bitte… 1 Jahr später war es vorbei. Sie hatte einen anderen.
    Wenn er wenigstens gesagt hätte: “Ich bin mir nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung ist, aber ich will es einfach ausprobieren. Vielleicht ist sie die Frau meines Lebens. Wir werden sehen.”
    Damit wäre ich schon etwas zufriedener gewesen. Aber nein … es braucht diese immense ja kranke Illusion, dass Dinge für ewig halten könnten usw. Ich kann manchmal nicht glauben, dass Menschen sich so etwas selbst abkaufen. Es ist krass, was unser Gehirn und unsere Gefühle mit uns anrichten können.“

    Sehr gute Beobachtung liefner. Das ist genau das, was ich oben festgestellt habe und was du auch bei deinem Freund festgestellt hast. Dein Freund kann als Beispiel für folgende Personengruppen dienen.

    1. Klassischer, deutscher Durchschnittsmann. Ein AFC, der nichts von der Community weiß und seine zweite, oder dritte Freundin heiratet!!!

    2. AFC, der von der Community weiß aber nicht bereit ist, sich zu entwickeln.

    2. rAFC oder PUA am Anfang seiner Entwicklung.

    Genau dann setzen solche Verhaltensmuster ein, die zu einer Ehe führen. Das schlimme daran ist neben dieser massiven Naivität und Dummheit, mit der von Seiten der Männer an diese Sache herangegangen wird, auch der Umstand, dass da draußen so viele kranke und gestörte Frauen herumlaufen die dem dummen Ehemann ganz schnell die Ehe zur Hölle machen. Wenn dann Kinder existieren kann es schnell vorkommen, dass für zwei Kinder schnell 15 Jahre Unterhalt bezahlt werden müssen an eine Fotze die einen hasst und bei den Kindern diffamiert.

    Ich kann also jedem nur dazu raten, im Bereich einer Vaterschaft und/oder Ehe extrem vorsichtig zu sein.

    Weiteres Zitat von liefner aus „Wie man sich entwickeln könnte“.

    „Eine emotionale Abhärtung (Desensibilisierung) geschieht dann, wenn ihr mit einem spezifischen Ereignis immer wieder konfrontiert werdet. Je mehr Frauen ihr angesprochen habt, je mehr Dates ihr hattet, desto kälter werdet ihr. Es ist meiner Ansicht nach unvermeidlich, da Frauen für euch einfach zu etwas “ganz normalem” werden. Die schmerzvolle Magie des Verliebtseins wird euch zwar hin und wieder nochmal treffen, aber nur sehr selten in ihrer früheren Intensität. Das ist jetzt alles aber auch nichts PU-spezifisches. Einige psychologische Studien konnten feststellen, dass die Intensität menschlicher Emotionen mit dem Alter ohnehin nachlässt, da Menschen mit bestimmten Emotionen im Laufe ihres Lebens immer wieder konfrontiert werden und es zu einer entsprechenden Desensibilisierung kommt.“

    Bei mir hat das Auftreten von Verliebtheit auch sehr stark nachgelassen. Sehr selten verliebe ich mich noch AFC mäßig in eine Frau, die ersten Tage sind vielleicht im Ansatz mit früher vergleichbar das lässt aber sehr schnell im Laufe der Zeit nach. Es kommt aber generell nur noch sehr selten vor, dass ich mich überhaupt in eine Frau verliebe. Trifft es zu, dann lässt die Stärke schnell nach und auch im Stadium der „akuten“ Verliebtheit, ist immer noch die Logik und Rationalität Herr über meine Gedankenwelt.

    Fazit: Seit im Bereich einer Ehe oder wenn es um Kinder geht extrem zurückhaltend. Es laufen genug gestörte Frauen dort draußen herum, denen ihr nicht gewachsen seit und die euch schnell das Leben zur Hölle machen. Bleibt es bei einer FB oder LTR Beziehung, ist dagegen das emotionale und finanzielle Verlustrisiko sehr viel geringer.

    • Daran hat sich nichts geändert.
      Ich sehne mich aber auch gar nicht mehr nach diesem intensiven Gefühl, im Gegenteil. Ich bin froh, dass ich es los bin. Was ich aber erleben wollen würde ist dieses Gefühl in etwas reinerer Form, ohne dass es mich gleich hirnfickt. Ob ich das erleben werde, wird man sehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s