Styling-Tipps von liefner TEIL 2

Es wird wieder Zeit für ein paar Styling-Tipps.

ID-10055320
Image courtesy of Stuart Miles / FreeDigitalPhotos.net

Wie ich schon im ersten Teil geschrieben hatte, habe ich nicht unbedingt einen Sinn für Style & Mode. Aber das macht nichts. Man kann ja überall dazu lernen und gerade im Bereich Style & Mode auch wunderbar nachahmen.

Erst einmal zwei grundlegende Dinge.

Erstens:
Ich packe Männer gerne in folgendes Style-Schema:

1. Player-Style (sehr auffällig und wird teilweise belächelt; zur Zeit z.B.: rote Sneaker, Stiefel mit Hose drin, sehr lange Shirts, Jeans mit Löchern, Kunstlederjacke im Biker-Style, etc.)
5-10 % aller Männer fallen in diese Kategorie (je nach Alter). Meiner Erfahrung nach die beste Wahl, wenn man Frauen zwischen 16 und 23 layen will.

2. Business-Style (kann auch auffällig sein, keine Gefahr belächelt zu werden, wirkt männlich und high-value; z.B.: weißes Hemd, Sakko, dunklere Jeans, schwarze Lederschuhe, etc.)
5-10 % aller Männer fallen in diese Kategorie. Die beste Wahl, wenn man Frauen ab 25 layen will, bei denen der Player-Style gar nicht gut ankommt und eher Abneigung schafft.

3. Normalo-Style (langweilig und unauffällig; mir fallen noch nicht einmal richtige Beispiel ein)
70-80 % aller Männer fallen in diese Kategorie. Meistens Männer, die sich nicht viele Gedanken um ihren Style machen. Manche Frauen stört das nicht, aber: normaler Style = stinknormaler Typ!

4. Absturz-Style (nichts passt; z.B.: Schuhe waren vor 5 Jahren IN, Jeans viel zu weit, Farben passen nicht)
10-20 % aller Männer fallen in diese Kategorie. Sehen Frauen einen solchen Typen, denken Sie sofort an einen Verlierer. In diese Kategorie zu fallen muss man also unbedingt vermeiden.

Und das Zweite:
Woher soll ich wissen, wie ich mich kleiden soll, wenn ich absolut keine Ahnung davon habe?

Die 1. Grundregel lautet: Versuche nicht ein Trendsetter zu sein, sondern laufe der Mode hinterher!
Beobachte Männer, die cool wirken und beobachte vor allem Männer, die mit hübschen Frauen unterwegs sind!
Was haben Sie an? Was für eine Jacke? Welche Schuhe? Wie liegt ihre Hose? Was ist das für ein T-Shirt? Wenn du irgendwas extrem cool findest, frag nach, wo sie es gekauft haben.

Vergiss Mode-Magazine. Glaub mir, das wird in die Hose gehen. Modemagazine bilden nicht die Realität ab. Du wirst vielen Frauen komisch vorkommen. Schau einfach nur was coole Männer tragen und imitiere sie.

Und noch ein Hinweis: In der PU-Community wird immer empfohlen sich von Frauen bezüglich Mode beraten zu lassen.
BULLSHIT. Fast jede Frau wird dich in den Normalo-Style schicken. Das ist so sinnvoll wie Frauen nach Flirttipps zu fragen. Das Einzige, was zählt, ist die Realität dort draußen!

Wichtig: Wenn du deinen Style veränderst und aus der Normalo-Kategorie in die Player oder Business-Kategorie umsteigen willst, dann wirst du dich zuerst verdammt unwohl fühlen. Das ist ein ganz normaler Prozess. Wenn du dir irgendwas neues kaufst, zieh es bei der ersten Gelegenheit an. Lass das Shirt nicht wochenlang oder monatelang im Schrank hängen, du wirst es dann nämlich wahrscheinlich nie mehr anziehen.
Wenn du dich total scheiße fühlst, dann gib das Shirt zurück. Schmeiß dein Geld nicht aus dem Fenster. Ich gebe 10-20% aller meiner gekauften Klamotten zurück.
Und mach kleine Schritte, vielleicht reicht erst einmal 1 cooles Shirt. 2-3 Wochen später kommt dann die coole Jeans hinzu. Manchmal macht es aber auch richtig Bock sich einmal rundum zu erneuern.

Für alle, die keine Ahnung von Mode haben, noch folgender wichtiger Tipp: 90% deiner Sachen sollten schwarz, grau oder weiß sein. Du darfst pro Outfit nur maximal einen Farbtupfer reinbringen. Das können deine Schuhe sein, dein Shirt oder deine Jacke (bei Jacken Vorsicht!). Komplexere Farbkombinationen überlässt du lieber den Modemachern.

Zuletzt noch ein paar aktuelle Trends (aus der Player-Style-Kategorie):
– schon seit 2-3 Jahren sind Sneaker der absolute Renner, versuch es mit Nike oder Adidas, aber kauf dir bitte keine alten Adidas von Deichmann. In der Stadt findest du einige Shops, wo du wenig falsch machen kannst (Snipes, Sidestep etc.). Zur Zeit sind monochrome Sneaker relativ in. Also Sneaker, die samt Sohle nur aus einer Farbe bestehen. Stiefel sind auch gut.
– du darfst auf keinen Fall weite Jeans tragen, das ist soooo uncool zur Zeit. Deine Jeans müssen Slim oder Skinny sein. Lege dir auch 1-2 Jeans im Destroyed-Look zu. Wichtig: Die Jeans darf nicht deinen Schuh bedecken. Also entweder deine Hose verläuft bereits recht eng am Knöchel oder du machst einen Pinroll.
– derzeit sind lange Shirts ziemlich in, wobei ich glaube, dass der Trend relativ schnell abklingen wird. Für das perfekte Player-Outfit brauchst du aber 2-3 Shirts in Overlong. Nach wie vor sehe ich auch viele coole Männer in Shirts mit tiefem Ausschnitt, allerdings sind solche Shirts mittlerweile recht schwer zu bekommen.
– bei Jacken gibt es zur Zeit eine kleine Wende: waren es vor 1 Jahr noch Kunstlederjacken im Bikerstyle sind es jetzt überwiegend leicht glänzende Bomberjacken (in Grün- und Olivtönen) mit kleinem Stehkragen.
– das ultimative Outfit, wenn deine FB dich besuchen kommt: Jogging-Hose und Shirt/Kapuzen-Pullover

Nochmal der Hinweis: Es geht nicht darum objektiv betrachtet „gut“ auszusehen, sondern es geht darum von Frauen in eine Style-Kategorie gesteckt werden, die sie mit attraktiven, dominanten, sexuellen Männern verbindet.

– liefner

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Gedanken zu “Styling-Tipps von liefner TEIL 2

  1. wenn ich mir diese Sachen kaufe, wird dies zu einem neuen Sein bzw. Seins-Unterschied führen?

    mich würde noch interessieren, ob du glaubst, dass man mit Business Style auch bei den jungen Süßen bis 22 landen kann. Ich denke mir, die allermeisten bevorzugen sicherlich den Player Style. Andererseits gibt es auch wenig Wettbewerb von Biz-Männern in dierser Altersstufe

  2. Also bevor ich mich in dein „Player-Outfit“ stecke, habe ich lieber gar keinen Sex. So ein Overlong-Shirt ist ja wohl das grässlichste, was der Modemarkt gerade so zu bieten hat. Ich kann Typen, die sowas tragen, leider absolut gar nicht ernst nehmen (dieses Urteil wird i. d. R. dann durch das, was dann aus deren Mund kommt, voll unterstützt), auch wenn damit die ein oder andere 18-jährige Göre voll auf sie abfährt.

    • Nein ich lese keine mode blogs,
      Wie ich schon geschrieben habe lasse ich mich von Männern inspirieren die heiße Frau haben. Somit bin auch ich selbst meine größte Inspiration! harr

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s